Demografie

Warum die Pandemie dem Älterwerden eine neue Bedeutung verliehen hat

  • 20 August 2021
  • 5 Minuten zum Lesen

Dieser Artikel wurde von AXA IM in Auftrag gegeben und zusammen mit der Wirtschaftsredaktion der Financial Times verfasst


Der Konsum der Senioren wird nicht mehr nur von den über 65-Jährigen bestimmt

In den nächsten 20 Jahren wird die Zahl der Menschen über 65 in Großbritannien um 40% steigen.1 In den USA, Europa und Japan sieht es ähnlich aus: Weltweit ist die Lebenserwartung höher denn je.

Bis vor Kurzem ging es bei Geschäftschancen im Zusammenhang mit der längeren Lebenserwartung zunächst und vor allem um die Senioren, also um die 750 Millionen über 65-Jährigen, die die größte Kaufkraft aller Altersgruppen haben.  Aber die Aussicht auf ein längeres Leben hat das Gesundheitsbewusstsein und den Lebensstil aller Erwachsenen unabhängig vom Alter grundlegend verändert.   

Peter Hughes, Lead Portfolio Manager der Longevity Economy Strategie von AXA Investment Managers (AXA IM) sagt dazu: „Das Wichtigste bei der Langlebigkeitswirtschaft (Longevity Economy) ist, dass es hier nicht nur um den Konsum im Alter geht. Wenn Sie 100 Jahre alt werden, müssen Sie Ihr ganzes Leben lang fit und gesund bleiben.“

Ein längeres und gesünderes Leben

Alterung und Lifestyle ist eines der fünf langfristigen Themen, die nach Analysen von AXA IM das Wachstum der Evolving Economy in den nächsten zehn Jahren und darüber hinaus bestimmen werden. Prognosen zufolge wird es 2030 etwa 1,4 Milliarden Menschen über 60 geben, auf die 55% des weltweiten Vermögens entfallen werden, aber Menschen aller Altersgruppen geben einen immer größeren Teil ihres verfügbaren Einkommens für einen gesünderen Lebensstil aus.2

Die Auswirkungen dieses Trends auf Unternehmen, die diese steigende Nachfrage bedienen, waren bereits vor der Pandemie zu spüren. Der Ausbruch von COVID-19 hat diese Entwicklung verstärkt und beschleunigt.3

  • Office of National Statistics, 2017, 1. Projektion, britische Bevölkerung in Altersgruppen, Dezember 2017.
  • McKinsey Global Institute, April 2016.
  • Telehealth: A quarter-trillion-dollar post-COVID-19 reality?“, McKinsey, Mai 2020.
Telehealth: A quarter-trillion-dollar post-COVID-19 reality? McKinsey, May 2020

Die steigende Nachfrage nach digitaler Gesundheitsversorgung hat eine neue Welle von Fusionen und Übernahmen ausgelöst. Im August 2020 übernahm das Telemedizinunternehmen Teladoc Health seinen Wettbewerber Livongo in einem Bar- und Aktiendeal für 18,5 Milliarden US-Dollar, um den starken Trend zu digitalen Gesundheitsangeboten zu nutzen.*

Hughes kommentiert: „Aufgrund der Pandemie sind zahlreiche digitale Programme und Innovationen entwickelt worden, weil die Menschen jetzt zu Hause gesundheitlich versorgt werden.“

Als Teil der allgemeinen Auswirkungen der Langlebigkeit und beschleunigt durch die Pandemie ist auch der Markt für tragbare Endgeräte (Wearables) explodiert. Nach einer Untersuchung der International Data Corporation (IDC) ist der Weltmarkt für Wearables im 4. Quartal 2020 um 27% gegenüber dem Vorjahresquartal gewachsen. Die IDC erwartet, dass ab sofort bis 2024 jedes Jahr etwa 12% mehr tragbare Endgeräte versandt werden.

  • Alle genannten Unternehmen oder Aktien dienen nur zur Illustration und dürfen nicht als Beratung oder Empfehlung einer Anlagestrategie verstanden werden.
Worldwide wearables Market by Product Type
Source: IDC as of March, 2021

Kranken- und Lebensversicherungen nutzen zunehmend Wearables, um Adipositas zu bekämpfen und ihre Kunden zu einem gesünderen Lebensstil anzuspornen, indem sie ihnen finanzielle Anreize bieten, was zudem die Kosten der Versicherungen senkt.

In den USA ist die Zahl der an Adipositas Erkrankten seit den 1960er-Jahren stetig gestiegen. Nach einem Bericht des Milken Institute von 2018 waren 1962 nur 3,4% der Erwachsenen schwer übergewichtig; 2016 betrug ihr Anteil bereits 39,8%.4  In demselben Bericht schätzt das Institut, dass die chronischen Folgeerkrankungen von Adipositas und Übergewicht 2016 in den USA 480,7 Milliarden US-Dollar direkte Gesundheitskosten verursacht haben.   

Lebenslanges Lernen

Die Langlebigkeit verändert auch Konsummuster in weniger offensichtlichen Bereichen. Einer davon ist die steigende Nachfrage nach Weiterbildung, vor allem, weil ein längeres Leben ständig neues Wissen und die Auffrischung von Gelerntem erfordert. „Weiterbildung ist eine wichtige Komponente der Longevity Economy, denn nicht nur macht die Technologie einige Arbeitsstellen überflüssig. Die Menschen arbeiten auch länger und gehen später in den Ruhestand, sodass mehrere berufliche Laufbahnen denkbar sind. Wer 30 bis 40 Jahre erfolgreich bleiben will, muss sich weiterbilden oder Neues lernen“, sagt Hughes.

Die auf Künstlicher Intelligenz basierende Sprachen-App Duolingo verzeichnete im März letzten Jahres, als die Pandemie einsetzte, eine Verdopplung ihrer Nutzer. Der stärkste Nutzeranstieg fand in der Woche ab dem 16. März statt, nachdem die Weltgesundheitsorganisation die globale Pandemie ausrief.5

Ein weiterer wachstumsstarker Bereich im Zusammenhang mit der längeren Lebenserwartung ist die Augenheilkunde. Weil die Menschen aufgrund der Pandemie bei Arbeit und Ausbildung deutlich länger vor ihren Bildschirmen sitzen, ist die Zahl der Kurzsichtigen gestiegen.

  • America’s Obesity Crisis: The health and economic costs of excess weight“, Milken Institute, September 2020.
  • Changes in Duolingo usage during the COVID-19 pandemic“, Duolingo, April 2020.
6
Holden BA, Fricke TR, Wilson DA, Jong M, Naidoo KS, Sankaridurg P, Wong TY, Naduvilath TJ, Resnikoff S, Global Prevalence of Myopia and High Myopia and Temporal Trends from 2000 through 2050, Ophthalmology, May 2016 Volume 123, Issue 5, Pages 1036–1042.

Als Reaktion darauf haben das auf Kontaktlinsen spezialisierte US-Unternehmen CooperVision und Essilor aus Frankreich, das Linsen herstellt, in diesem Jahr ein Joint Venture mit dem Namen SightGlass Vision gegründet. Ziel ist die Beschleunigung der Vermarktung von Brillen, die das Fortschreiten der Kurzsichtigkeit bei Kindern verringern sollen.*

Viele Veränderungen des Lebensstils sind durch COVID-19 deutlicher sichtbar geworden. Aber da die Langlebigkeit ein langfristiges Phänomen ist, werden ihre Auswirkungen noch spürbar sein, wenn die Pandemie längst eingedämmt ist.

„Viele Erkenntnisse aus der COVID-19-Pandemie werden sich in einem dauerhaft gesünderen Lebensstil niederschlagen“, so Hughes. „Und vieles, das sich auf den ersten Blick an ältere Generationen richtet, wird sich als gut für alle erweisen, sodass die Nachfrage entsprechend steigt.“

Für Investoren bedeutet all dies eine grundsätzliche Veränderung, die Chancen im Zusammenhang mit der Langlebigkeit hervorbringt, die weit über den Konsum der Senioren hinausgehen.

Investmentanlagen unterliegen Risiken, unter anderem dem Risiko von Kapitalverlusten. Die hierin enthaltenen Informationen sind keine ausreichende Grundlage für eine Anlageentscheidung.

Wenn Sie mehr über die Evolving Economy und die fünf langfristigen Themen erfahren möchten, die wir nutzen, um Unternehmen zu finden, die von jahrzehntelangen demografischen Trends und technologischen Veränderungen profitieren, besuchen sie unsere Webseite https://www.axa-im.com/evolvingeconomy.

  • Alle genannten Unternehmen oder Aktien dienen nur zur Illustration und dürfen nicht als Beratung oder Empfehlung einer Anlagestrategie verstanden werden.

Ähnlicher Artikel

Nachhaltigkeit

Vom Inhalt unseres Kühlschranks bis zur Heizung unseres Hauses: Was können wir zur Clean Economy beitragen?

  • 15 September 2021
  • 5 Minuten zum Lesen
Digitale Economy

Digitalisierung: Noch mehr Wachstum in Sicht

  • 20 August 2021
  • 7 Minuten zum Lesen
Digitale Economy

Warum Investoren durch die Pandemie zukunftsorientiert denken

  • 20 August 2021
  • 10 Minuten zum Lesen

    Rechtliche Hinweise

    Bei diesem Dokument handelt es sich um Werbematerial und um kein investmentrechtliches Pflichtdokument. Die im vorliegenden Dokument enthaltenen Informationen stellen weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Kauf von Fondsanteilen oder zur Inanspruchnahme einer Dienstleistung dar. Die Angaben in diesem Dokument sind keine Entscheidungshilfe oder Anlageempfehlung, (aufsichts-) rechtliche oder steuerliche Beratung durch AXA Investment Managers Deutschland GmbH bzw. mit ihr verbundenen Unternehmen („AXA IM DE“), sondern werden ausschließlich zu Informationszwecken zur Verfügung gestellt. Auf der alleinigen Grundlage dieses Dokuments dürfen keine Anlage- oder sonstigen Entscheidungen gefällt werden. 

    Die in diesem Dokument von AXA IM DE zur Verfügung gestellten Informationen, Daten, Zahlen, Meinungen, Aussagen, Analysen, Prognose- und Simulationsdarstellungen, Konzepte sowie sonstigen Angaben beruhen auf unserem Sach- und Kenntnisstand zum Zeitpunkt der Erstellung. Die genannten Angaben können jederzeit ohne Hinweis geändert werden und können infolge vereinfachter Darstellungen subjektiv sein. Soweit die in diesem Dokument enthaltenen Daten von Dritten stammen, übernehmen AXA IM DE für die Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität und Angemessenheit dieser Daten keine Gewähr, auch wenn nur solche Daten verwendet werden, die als zuverlässig erachtet werden. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen wird von AXA IM DE nicht übernommen.

    Unternehmenserfolge und Wertentwicklungsergebnisse der Vergangenheit bieten keine Gewähr und sind kein Indikator für die Zukunft. Wert und Rendite einer Anlage können steigen und fallen und werden nicht garantiert.