Investment Institute
Technologie

Das ganze Metaversum: Was ist das, und welche Investmentchancen bieten sich?

  • 22 März 2022 (5 Minuten Lesezeit)

Von Computerspielen, die in der virtuellen Realität angesiedelt sind, über den Bau eines digitalen Modells einer Wasseraufbereitungsanlage bis zur Nutzung der erweiterten Realität (Augmented Reality), um Probleme zu erkennen – das Metaversum verändert grundlegend, wie wir leben und arbeiten.

Technologie findet zunehmend Eingang in unseren Alltag, von Unterhaltung und sozialen Kontakte zum Arbeiten im Homeoffice, in Büros, Fabriken und Lagerhäusern. Wenn „Web 1.0“ Menschen mit Informationen verband und Web 2.0 auf Grundlage der Breitbandtechnologie Menschen über die sozialen Medien mit anderen zusammenbrachte, dann ist das Metaversum „Web 3.0“. Es verbindet alles mit allem – Menschen, Orte, Dinge. Im Metaversum können Personen in digitalen Räumen miteinander agieren. Auf bislang einzigartige Weise können sie zusammenarbeiten, einkaufen oder ein Konzert in Echtzeit ansehen.

Das Metaversum ist schon jetzt sehr groß, und es wächst schnell. Schätzungen zufolge könnte sein Wert von etwa 500 Milliarden US-Dollar im Jahr 2020 auf 685 Milliarden in diesem Jahr steigen. Bis 2024 könnten es fast 800 Milliarden US-Dollar sein.1  Das entspricht einem jährlichen Wachstum von etwa 13%.

Wir haben im Metaversum vier Sektoren identifiziert, die aus unserer Sicht spannende langfristige Investmentchancen bieten könnten: Spiele, soziale Kontakte, Arbeit und Ermöglicher.

Spiele im Metaversum

Spiele sind einer der ersten Bausteine des Metaversums. Sie sind technisch besonders weit fortgeschritten und bieten ihren Nutzern eine völlig neue Erfahrungswelt – und der Markt wächst weiter.

Beispielsweise dürfte sich der Absatz von Headsets, die man benötigt, um die virtuelle oder erweiterte Realität im Rahmen von Spielen oder im geschäftlichen Zusammenhang zu erleben, von 4 Millionen im Jahr 2021 auf 42 Millionen im Jahr 2025 mehr als verzehnfachen[AQ1] .2

Mit im Durchschnitt fast 55 Millionen aktiven Nutzern täglich ist Roblox einer der führenden Spieleanbieter im Metaversum. 2021 ist sein Jahresumsatz um 108% auf 1,9 Milliarden US-Dollar gestiegen.3  Roblox ermöglicht seinen Nutzern nicht nur zu spielen und eigene Spiele zu entwickeln, sondern hat auch Partnerschaften mit Markenherstellern wie Nike geschlossen, sodass die Spieler für ihre Avatare Markenkleidung und Accessoires kaufen können.4 ] Auch andere Unternehmen wollen ihre Marke über das Metaversum bekannt machen, beispielsweise der Luxusmodeanbieter Gucci und der Autohersteller Hyundai.5

Investmentchancen bieten sich auch bei den Entwicklern und Anbietern der Software, die diese virtuellen Welten erst möglich macht. Ein Beispiel ist Unity Software, der Anbieter einer plattformübergreifenden Spiel-Engine, die im letzten Jahr von über 200.000 Spielen genutzt wurde, woraufhin der Umsatz des Unternehmens von 2020 bis 2021 um 44% gestiegen ist.6

Kürzlich hat Unity Software eine Reihe von Unternehmen übernommen, darunter Weta Digital, den Spezialisten für visuelle Effekte in zahlreichen Hollywood-Blockbustern wie Avengers: Endgame und Avatar, Der Hobbit und die Trilogie Der Herr der Ringe.7 Aus unserer Sicht hat Unity alles, um immer ausgefeiltere Realitäten im Metaversum zu entwickeln. Außerdem stößt das Unternehmen auch in andere Sektoren wie Maschinenbau, Bau und Luftfahrt vor.

Eine neue Art sozialer Kontakte

Soziale Kontakte finden zunehmend online statt. Auch dies ist ein wichtiger Baustein des Metaversums. Da immer mehr Menschen neue Wege suchen, um andere kennenzulernen, gehen wir davon aus, dass dieser Bereich weiter wachsen und sich entwickeln wird. Mark Zuckerberg, CEO von Meta Platforms (früher Facebook), hat sich fest vorgenommen, das Metaversum auszubauen, und plant für dieses Jahr Investitionen in Höhe von 29 bis 34 Milliarden US-Dollar (nach 19 Milliarden im Jahr 2021). Ein Teil davon soll in Künstliche Intelligenz und Maschinenlernen fließen.8   Hinzu kommt ein internationales Forschungsprogramm, ausgestattet mit 50 Millionen US-Dollar. Hier arbeitet Meta mit Partnerorganisationen zusammen, um sicherzustellen, dass die Entwicklung des Metaversums verantwortungsbewusst erfolgt.9

Viele können es kaum erwarten, neue virtuelle Welten zu erleben. Deshalb dürfte auch Snap von der Entwicklung des Metaversums profitieren. Nach Angaben des Unternehmens nutzen jeden Tag durchschnittlich 319 Millionen Menschen (das sind über 75% aller Personen zwischen 13 und 34 Jahren in den USA, Großbritannien, Australien, Frankreich und den Niederlanden) die Social-Networking-App Snapchat.10 Snapchat kann mehr, als Verbindungen zu Freunden herzustellen. Beispielsweise können seine Nutzer Kleidung und Schönheitsprodukte mithilfe erweiterter Realität an- und ausprobieren, um zu sehen, wie etwas an ihnen aussieht, bevor sie es kaufen.11

Chancen für die Zukunft des Arbeitens

Auch für berufliche Anwendungen bietet das Metaversum spannende neue Möglichkeiten, sodass wir auch online immer realitätsnäher zusammenarbeiten und uns austauschen können. Vermutlich wird es in Zukunft Büros und hybride Arbeitsmodelle geben, bei denen die Mitarbeiter von zu Hause arbeiten, sich online verbinden und zusammenarbeiten.

Ein weiterer Bereich, in dem die virtuelle Realität große Fortschritte verspricht, ist das Gesundheitswesen. Ein Beispiel ist der Medizingerätehersteller Penumbra. Er hat ein auf virtueller Realität basierendes System zur Rehabilitation von Patienten mit neurologischen Problemen entwickelt. Das Training kann vollständig online erfolgen. Zugleich speichert das System alle relevanten Daten, sodass die Übungen individuell angepasst werden können, was eine schnellere Genesung ermöglicht.12

Auch in der Industrie finden sich Anwendungen für das Metaversum. Beispielsweise kreiert das Softwareunternehmen Autodesk „digitale Zwillinge“, also 3D-Versionen von Produkten, für Industrie oder Maschinenbau. Solche „Prototypen“ machen den Entwicklungsprozess günstiger, effizienter und sicherer. Zudem fördern sie Innovationen.

Selbst im Immobilienbereich wird das Metaversum genutzt. Die Plattform von Matterport bietet realistische digitale Modelle von echten Räumen für Online-Besichtigungen. Nach Angaben des Unternehmens sind dadurch 4% bis 9% höhere Verkaufspreise möglich. Für Käufer sind die Besichtigungen bequemer und effizienter.13 Weil Matterport nur wenige Mitbewerber auf dem Immobilienmarkt hat, gehen wir davon aus, dass das Unternehmen stark von der steigenden Nachfrage nach digitalen Abbildern der Realität im Metaversum profitieren wird.

Ermöglicher geben das Tempo vor

Hinter all diesen Anwendungsmöglichkeiten stehen Technologien wie Halbleiter, Netzwerkinfrastruktur und App-Systeme sowie digitale Zahlungsanbieter und Datensicherheitsfirmen. Sie werden die Geschwindigkeit der Entwicklung des Metaversums maßgeblich beeinflussen, einschließlich Verlässlichkeit, Latenz (Übertragungsgeschwindigkeit) und Bandbreite.

Aus unserer Sicht dürfte das Halbleiterunternehmen NVIDIA in den nächsten Jahren ein wichtiger Akteur sein. Seine Plattform Omniverse ermöglicht 3D-Simulationen und -Entwicklung. Sie wird vermutlich ein wichtiger Baustein des Metaversums sein. Beispielsweise beruht der KI-Supercomputer von Meta Platforms auf den Systemen von NVIDIA. Meta will damit Übersetzungen aus mehreren Sprachen in Echtzeit ermöglichen, damit größere internationale Gruppen besser zusammenarbeiten können – bei Researchprojekten ebenso wie bei Spielen.14

Ein möglicherweise langfristiges Investmentthema

Wie bei allen langfristigen Wachstumsthemen wird es auch beim Metaversum Gewinner und Verlierer geben, weil die Entwicklung voranschreitet. Deshalb halten wir die Einzelwertauswahl für entscheidend.

Zweifellos wird das Metaversum unser Leben weiter beeinflussen, vielleicht so stark, wie wir es uns heute noch gar nicht vorstellen können. Ob bei sozialen Kontakten, im Beruf, beim Spielen oder in Bereichen, die es heute noch nicht gibt – wir sind überzeugt, dass das Metaversum Menschen auf eine völlig neue Weise zusammenbringt und wir sein Potenzial heute allenfalls erahnen. Aus unserer Sicht befinden wir uns noch am Anfang eines langfristigen Trends, der schnell wächst, zahlreiche internationale Unternehmen betrifft und eine Vielzahl von Investmentchancen mit sich bringt.

  • UXVlbGxlOiBCbG9vbWJlcmcgSW50ZWxsaWdlbmNl
  • UXVlbGxlbjogSURDLCBDcmVkaXQgU3Vpc3Nl
  • Um9ibG94IC0gUm9ibG94IFJlcG9ydHMgRm91cnRoIFF1YXJ0ZXIgYW5kIEZ1bGwgWWVhciAyMDIxIEZpbmFuY2lhbCBSZXN1bHRz
  • TmlrZSB0ZWFtcyB1cCB3aXRoIFJvYmxveCB0byBjcmVhdGUgYSB2aXJ0dWFsIHdvcmxkIGNhbGxlZCBOaWtlbGFuZCAoPGEgaHJlZj0iY25iYy5jb20iPmNuYmMuY29tPC9hPik=
  • SW5zaWRlIEd1Y2NpIGFuZCBSb2Jsb3jigJlzIG5ldyB2aXJ0dWFsIHdvcmxkIHwgVm9ndWUgQnVzaW5lc3MvIEh5dW5kYWkgTW90b3Igdml0YWxpemVzIGZ1dHVyZSBtb2JpbGl0eSBpbiBSb2Jsb3ggTWV0YXZlcnNlIFNwYWNlLCBIeXVuZGFpIE1vYmlsaXR5IEFkdmVudHVyZQ==
  • VW5pdHkgVGVjaG5vbG9naWVzIC0gVW5pdHkgQW5ub3VuY2VzIEZvdXJ0aCBRdWFydGVyIGFuZCBGdWxsIFllYXIgMjAyMSBGaW5hbmNpYWwgUmVzdWx0cw==
  • RmlsbW9ncmFwaHkgfCBXZXRhIERpZ2l0YWwgKDxhIGhyZWY9IndldGFmeC5jby5ueiI+d2V0YWZ4LmNvLm56PC9hPik=
  • TWV0YSAtIEZhY2Vib29rIFJlcG9ydHMgVGhpcmQgUXVhcnRlciAyMDIxIFJlc3VsdHMgKDxhIGhyZWY9ImZiLmNvbSI+ZmIuY29tPC9hPik=
  • QnVpbGRpbmcgdGhlIE1ldGF2ZXJzZSBSZXNwb25zaWJseSB8IE1ldGEgKDxhIGhyZWY9ImZiLmNvbSI+ZmIuY29tPC9hPik=
  • U25hcCBJbmMuIC0gSW52ZXN0b3IgUmVsYXRpb25z
  • U25hcCBJbmMuIEFubm91bmNlcyBOZXcgQXVnbWVudGVkIFJlYWxpdHkgVG9vbHMgYW5kIENhbWVyYSBFeHBlcmllbmNlcyBmb3IgU25hcGNoYXR0ZXJzLCBDcmVhdG9ycywgYW5kIEJ1c2luZXNzZXMgfCBCdXNpbmVzcyBXaXJl
  • QWJvdXQgVXMgLSBSRUFMIFN5c3RlbQ==
  • RCBDYW1lcmEgYW5kIFZpcnR1YWwgVG91ciBQbGF0Zm9ybSAtIE1hdHRlcnBvcnQ=
  • TWV0YSBDb2xsYWJvcmF0ZXMgd2l0aCBOVklESUEgb24gQUkgUmVzZWFyY2ggU3VwZXJjb21wdXRlciB8IE5WSURJQSBCbG9n

Ähnliche Artikel

Technologie

Wie Corona die Lieferketten unterbrochen hat – und wie KI und die Blockchain sie wieder repa-rieren können

  • von Dr. Andreea Minca
  • 26 Mai 2022 (7 Minuten Lesezeit)
Technologie

Langfristchancen für Technologiewerte an einem volatilen Markt

  • von Jeremy Gleeson
  • 24 März 2022 (5 Minuten Lesezeit)
Technologie

Discovery – Decision – Delivery – Data: Die langfristigen Faktoren der digitalen Wirtschaft

  • von Jeremy Gleeson
  • 03 Februar 2022 (7 Minuten Lesezeit)

    Rechtliche Hinweise

    Hinweise auf Unternehmen dienen nur zur Illustration und dürfen nicht als Anlageempfehlungen verstanden werden.

    Dieses Dokument dient nur zur Information. Es ist kein Investmentresearch und keine Finanzanalyse im Zusammenhang mit Transaktionen in Finanzinstrumenten im Sinne von MiFID II (Richtlinie 2014/65/EU). Es ist auch kein Angebot von AXA Investment Managers oder einer Tochtergesellschaft, eine Anlage oder ein Produkt zu kaufen oder eine Leistung in Anspruch zu nehmen. Das Dokument sollte auch nicht als Aufforderung oder Anlage-, Rechts- oder Steuerberatung, als Empfehlung für eine Anlagestrategie oder als personalisierte Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren angesehen werden.

    Das Dokument ist vereinfacht und enthält keine vollständigen Informationen. Hierin enthaltene Meinungen, Schätzungen und Prognosen sind subjektiv und können sich ohne Ankündigung ändern. Es gibt keine Garantie, dass Prognosen eintreffen. Daten, Zahlen, Erklärungen, Analysen, Prognosen und andere in diesem Dokument enthaltene Informationen entsprechen unserem Wissensstand bei Redaktionsschluss. Trotz größter Sorgfalt können die Aktualität, Richtigkeit, Zuverlässigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen weder explizit noch implizit garantiert werden. Auch eine Haftung gegenüber Dritten wird ausgeschlossen. Es ist allein die Entscheidung des Empfängers, ob er sich auf diese Informationen verlässt. Die hierin enthaltenen Informationen sind keine ausreichende Grundlage für eine Anlageentscheidung.

    Herausgegeben in Großbritannien von AXA Investment Managers UK Limited, einem von der britischen Financial Conduct Authority zugelassenen Unternehmen. Eingetragen in England und Wales unter der Nummer 01431068. Eingetragener Unternehmenssitz: 22 Bishopsgate, London, EC2N 4BQ.

    In anderen Ländern wird dieses Dokument von den jeweiligen Tochtergesellschaften von AXA Investment Managers SA herausgegeben.

    © 2022 AXA Investment Managers. Alle Rechte vorbehalten.