Investment Institute
Technologie

Technologieaktien: Langfristig sehr attraktive Chancen

  • 08 März 2023 (7 Minuten Lesezeit)

Im Überblick:

  • Nach der Rotation aus Wachstumsaktien in Substanzwerte bieten Technologieaktien attraktive Chancen – mit günstigen Bewertungen und stabilen langfristigen Erfolgsfaktoren.
  • Cloud-Computing, digitaler Wandel, die Verbreitung von 5G, Halbleiter und Cybersicherheit sprechen für weiteres Wachstumspotenzial.
  • Aus unserer Sicht bietet der Technologiesektor weiterhin zahlreiche Chancen.

Nach einem Höhenflug während der Pandemie landeten Technologieaktien 2022 wieder auf dem Boden der Tatsachen und standen vor mehreren Herausforderungen.

Während der Pandemie hat uns die Technologie geholfen, in der neuen Normalität anzukommen, weil Konnektivität wichtiger wurde denn je. Vor diesem Hintergrund erzielte der technologielastige NASDAQ 100 Index 2020 enorme 47,6% Plus.1 2021 folgten weitere hohe Kursgewinne.  

Danach marschierte Russland in die Ukraine ein, die Inflation stieg auf ein seit Jahrzehnten nicht mehr da gewesenes Niveau, und die Geldpolitik wurde schnell restriktiver.  Deshalb schichteten zahlreiche Investoren aus Wachstumsaktien in Substanzwerte um, sodass der NASDAQ 100 bis Ende 2022 um 33% nachgegeben hat.2

Wir sind aber der Ansicht, dass Technologieaktien durch diese Neubewertung zurzeit besonders attraktiv sind, nicht zuletzt, weil sich an ihren langfristigen Wachstumsfaktoren nichts geändert hat und sie jetzt günstig bewertet sind. 

Es gibt bereits Anzeichen für eine Erholung

Kurzfristig erwarten wir zwar Volatilität, aber die Anlegerstimmung ist in diesem Jahr bereits wieder besser.  Die Inflation geht zurück, und allgemein wird erwartet, dass die US Federal Reserve ihre Zinsen jetzt weniger stark anheben wird. Beides ist günstig für die Gewinnmargen der Unternehmen. Viele Aktien, die im letzten Jahr besonders schwach waren, auch Technologiewerte, haben sich bereits deutlich erholt, und interessanterweise erzielte der NASDAQ mit +10,6% sein bestes Januarergebnis seit 2001.3

Bei Technologieaktien sind die Bewertungen aber nicht alles. Natürlich sind sie wichtig, weil sie uns attraktivere Einstiegszeitpunkte signalisieren, aber für langfristige Investoren steht fundamentales Wachstumspotenzial im Vordergrund – eine Eigenschaft, die man aus unserer Sicht im Technologiesektor finden kann. 

Wichtige Faktoren für künftiges Wachstum

Wenn eine Technologie vermarktet werden kann, ist sie häufig für einen viel größeren Markt interessant als zunächst gedacht.  Technologieunternehmen verkaufen nicht mehr nur Hardware und Software, sondern bieten Leistungen, über die sie regelmäßige Erlöse erzielen.

Der Technologiesektor hat sich Wege eröffnet und tut dies noch immer, die man vor 20 Jahren kaum für möglich gehalten hätte. So hat Amazon, einst ein Onlinebuchhandel, den Hollywood-Riesen und Eigentümer der James-Bond-Rechte MGM für 8,45 Milliarden US-Dollar übernommen.4 Alphabet (Google) ist seit 2004 an der Börse, wächst aber noch immer ähnlich stark wie ein Start-up.

Aus unserer Sicht sprechen mehrere Wachstumsfaktoren für den künftigen Erfolg des Technologiesektors:

Investitionen in Cloud-Computing und Infrastruktur

Cloud-Computing ist eine Dienstleistung, kein Produkt.  Nach den Angaben der International Data Corporation (IDC) sind die Ausgaben für Computer und Speicherinfrastruktur für Cloud-Lösungen einschließlich individueller (private Cloud) und gemeinschaftlicher IT-Umgebungen (öffentliche Cloud) im 3. Quartal 2022 um 24,7% zum Vorjahr auf 23,9 Milliarden US-Dollar gestiegen.5

Für das Jahr 2022 prognostiziert IDC einen Anstieg der Ausgaben für Cloud-Infrastruktur um 19,6% z.Vj. auf 88,1 Milliarden US-Dollar. Der Markt profitiert noch immer von einer großen Nachfrage und übervollen Auftragsbüchern. Hinzu kommt, dass sich die Infrastrukturlieferkette verbessert. Langfristig erwartet IDC ein jährliches Wachstum der Investitionen in Cloud-Infrastruktur von 12,9% p.a. (von 2021 bis 2026) auf 135,1 Milliarden US-Dollar im Jahr 2026.6

Durch Cloud-Computing können Unternehmen ihr Geschäft ausbauen. Beispielsweise verkaufen Technologieunternehmen nicht mehr nur Hardware und Software, sondern bieten Abonnements (z.B. Amazon Music, Microsoft Xbox Live, Apple TV und Google Play), durch die sie regelmäßige Einnahmen erzielen. Nach Angaben von Gartner dürften die Einnahmen öffentlicher Cloud-Leistungen 2023 weltweit um 20,7% auf fast 600 Milliarden US-Dollar steigen.7

Digitaler Wandel

Der digitale Wandel ist der Prozess, durch den Unternehmen Technologie in ihre Abläufe integrieren, um effizienter zu werden, mehr Wachstum zu erzielen und am Ende eine digitale Denkweise zu entwickeln, weil sie mit von Natur aus digitalen Wettbewerbern um Kunden und Mitarbeiter konkurrieren, also mit Firmen, die von Anfang an vor allem online aktiv waren.

Dabei gehen die Unternehmen unterschiedliche Wege. Manche konzentrieren sich beispielsweise auf die Kundenerfahrungen, andere auf die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter, und wieder anderen geht es vor allem um effizientere Prozesse – das sind nur einige Beispiele. Dennoch haben alle gewisse Gemeinsamkeiten. Hier kommen die Digitalisierung von Daten, Software-as-a-Service (SaaS), Analysen, Künstliche Intelligenz und Cybersicherheit ins Spiel.

Die Ergebnisse lassen sich in vielen Branchen beobachten, darunter bei Privatkundenbanken, wo eine mobile Banking-App nicht länger eine zusätzliche Option ist, sondern ein Muss, wenn man für die nächste Kundengeneration interessant bleiben will. Weltweit sehen die staatlichen Verwaltungen die Vorteile von Onlineleistungen für die Nutzer, die sich in vielen Fällen quasi selbst bedienen können.  

Die wachsende Bedeutung von 5G

In den letzten zehn Jahren haben 4G-Netzwerke die Verbreitung von Smartphones und neuen Anwendungen wie soziale Medien, Videokommunikation, Spiele, digitale Zahlungen etc. gefördert. Während 4G eine deutliche Verbesserung gegenüber 3G war, wurde 5G für eine datenzentrierte Welt geschaffen, nicht nur als Übertragungsnetz für Sprachnachrichten mit Daten-Overlay. Telekommunikationsanbieter werden mit 5G ihr Angebot effizienter gestalten und neue Umsatzchancen generieren können.

Aus unserer Sicht wird 5G die zentrale Technologie für eine stärker vernetzte Welt sein, mit Auswirkungen auf zahlreiche Zielmärkte wie Transport, Fertigung, Unterhaltung und Gesundheit. 

Nach Angaben von PwC werden durch die Schlüsselfunktionen von 5G zahlreiche Chancen entstehen, darunter die Optimierung von Serviceleistungen, Entscheidungen und Kundenerfahrungen. Bis 2035 dürften dadurch weltweit 13,2 Billionen US-Dollar an Wert und allein in der globalen 5G-Wertschöpfungskette 22,3 Millionen Stellen entstehen. Zurzeit halten wir die Anbieter von Kommunikationsinfrastruktur und Halbleiterunternehmen für besonders interessant.8

Halbleiter

Ein wichtiger Aspekt für den Einzug der Technologie in unseren Alltag ist die erwartete Allgegenwart von Elektronik und Halbleitern. Früher wurden die meisten Silikon-Chips in PCs und Rechnern eingebaut. In den letzten zehn Jahren ist die Halbleiternachfrage gestiegen, weil sie an vielen Märkten genutzt werden, beispielsweise in Smartphones, Tablets, Unterhaltungselektronik, dem Internet der Dinge (smarte Thermostate, Videotürsprechanlagen und LED-Lampen). Heute werden sie auch in der Automobilindustrie benötigt, vor allem für Elektrofahrzeuge sowie Fahrerassistenz- und Sicherheitssysteme. Laut Gartner ist der globale Handel mit PCs 2022 um 16,2% zurückgegangen, während der mit Halbleitern erzielte Umsatz um 1,1% gestiegen ist – eine Diskrepanz, die es vor 15 Jahren nicht gegeben hätte.9

Aktuelle staatliche Programme wie der European Chips Act und der US Chips Act zeigen, wie wichtig diese Branche für die Weltwirtschaft bleibt, was die Lieferengpässe der letzten Jahre unterstrichen haben. Letzterer wurde mit dem Ziel unterzeichnet, in den nächsten zehn Jahren 280 Milliarden US-Dollar in die Halbleiterindustrie zu investieren.9

Cybersicherheit

Eine ebenfalls unabdingbare Dienstleistung ist die Cybersicherheit. Sie gewann an Bedeutung, weil immer mehr Menschen von zu Hause arbeiten und mehr Transaktionen online abgewickelt werden. Schädliche Cyberaktivitäten wie Schadprogramme, Phishing sowie Diebstahl von geistigem Eigentum und Daten werden wohl auch während eines weltweiten Wirtschaftsabschwungs nicht nachlassen. Spezialisten für Cybersicherheit erleben seit Kurzem eine „nie da gewesene Nachfrage“ nach ihren Leistungen, weil immer mehr Unternehmen cloudbasierte Angebote nutzen. Nach Prognosen von McKinsey werden die Kosten im Zusammenhang mit Cyberkriminalität bis 2025 auf jährlich 10,5 Billionen US-Dollar gestiegen sein.10

Da viele Unternehmen Cyberangriffen auf ihre Daten und Systeme ausgesetzt sind, werden die Ausgaben für Cybersicherheit aus unserer Sicht hoch bleiben. Firewalls, geschützte E-Mails und cloudbasiertes Sicherheits- und Schwachstellenmanagement sind wichtige Aspekte der Cybersicherheit. 

Zahlreiche Chancen

Technologie hat schon immer Gesellschaft und Unternehmensstrategien beeinflusst, aber noch nie hat sie sich so schnell sowohl im privaten Bereich als auch in der Industrie verbreitet wir zurzeit. Das spricht für enorme langfristige Wachstumschancen. Aber man muss genau darauf achten, was dieses Wachstum auslöst. Wie nachhaltig ist es? Und welche Vorteile bieten Technologieanbieter?

Die heutige Lage ist nicht mit der Situation zu vergleichen, die zum Platzen der Dotcom-Blase um die Jahrtausendwende geführt hat, als die Kurse ins Uferlose stiegen. 1999 sind viele Technologieunternehmen unfundiert gewachsen, sodass ihre Bewertungen angesichts ihrer niedrigen Umsätze und fehlender Kunden alles andere als realistisch waren.

Die heutigen Technologieunternehmen erzielen sehr reale Umsätze und Gewinne und haben eine tragfähige Kundenbasis. Ihre Cashflows sind hoch, und viele von ihnen haben ihre Märkte noch lange nicht voll erschlossen. Als COVID-19 aufkam, sind die Ausgaben für bestimmte Technologien gestiegen, vor allem für jene, die es Unternehmen ermöglichten, weiterzuarbeiten und ihre Mitarbeiter im Homeoffice zu installieren. Viele längerfristige Projekte wurden verschoben, stehen aber jetzt wieder auf der Tagesordnung. Aus unserer Sicht bietet der Technologiesektor weiterhin zahlreiche Chancen.

  • UXVlbGxlOiBGYWN0U2V0LCBTdGFuZCBkZXIgRGF0ZW4gMzEuIERlemVtYmVyIDIwMjAsIGluIFVTLURvbGxhci4=
  • UXVlbGxlOiBGYWN0U2V0LCBTdGFuZCBkZXIgRGF0ZW4gMzEuIERlemVtYmVyIDIwMjIsIGluIFVTLURvbGxhci4=
  • UXVlbGxlOiBGYWN0U2V0LCBTdGFuZCBkZXIgRGF0ZW4gMzEuIERlemVtYmVyIDIwMjIsIGluIFVTLURvbGxhci4=
  • QW1hem9uIGJ1eXMgSG9sbHl3b29kIHN0dWRpbyBNR00gZm9yICQ4LjQ1Ym4sIEJCQyBOZXdzLg==
  • SW50ZXJuYXRpb25hbCBEYXRhIENvcnBvcmF0aW9uIChJREMpLCBXb3JsZHdpZGUgUXVhcnRlcmx5IEVudGVycHJpc2UgSW5mcmFzdHJ1Y3R1cmUgVHJhY2tlcjogQnV5ZXIgYW5kIENsb3VkIERlcGxveW1lbnQsIEphbnVhciAyMDIzLg==
  • SW50ZXJuYXRpb25hbCBEYXRhIENvcnBvcmF0aW9uIChJREMpLCBXb3JsZHdpZGUgUXVhcnRlcmx5IEVudGVycHJpc2UgSW5mcmFzdHJ1Y3R1cmUgVHJhY2tlcjogQnV5ZXIgYW5kIENsb3VkIERlcGxveW1lbnQsIEphbnVhciAyMDIzLg==
  • R2FydG5lciwgT2t0b2JlciAyMDIyLg==
  • UHdDIOKAkyBUaGUgSW1wYWN0IG9mIDVHOiBDcmVhdGluZyBOZXcgVmFsdWUgYWNyb3NzIEluZHVzdHJpZXMgYW5kIFNvY2lldHksIEphbnVhciAyMDIwLg==
  • R2FydG5lciwgSmFudWFyIDIwMjMu
  • R2FydG5lciwgSmFudWFyIDIwMjMu
  • TWNLaW5zZXkg4oCTIEN5YmVyc2VjdXJpdHkgdHJlbmRzOiBMb29raW5nIG92ZXIgdGhlIGhvcml6b24sIE3DpHJ6IDIwMjIu

Ähnliche Artikel

Technologie

Technologieaktien: Mögliche Fortsetzung des KI-getriebenen starken Aufschwungs

  • von Chris Iggo
  • 30 Januar 2024 (5 Minuten Lesezeit)
Technologie

Black Friday und Cyber Monday: Weiterhin hohe Konsumausgaben dank Technologie

  • von AXA IM Investment Institute
  • 13 Dezember 2023 (5 Minuten Lesezeit)
Technologie

Enormes Wachstum des Robotik- und Automatisierungssektors dank fortschrittlicherer KI und engerer Arbeitsmärkte

  • von Tom Riley
  • 23 Oktober 2023 (5 Minuten Lesezeit)

    Rechtliche Hinweise

    Anlagen enthalten Risiken, einschließlich dem des Kapitalverlustes. Die hier von AXA Investment Managers Deutschland GmbH bzw. mit ihr verbundenen Unternehmen („AXA IM DE“) bereitgestellten Informationen stellen weder ein Angebot zum Kauf bzw. Verkauf von Fondsanteilen noch ein Angebot zur Inanspruchnahme von Finanzdienstleistungen dar.

    Die Angaben in diesem Dokument sind keine Entscheidungshilfe oder Anlageempfehlung, (aufsichts-) rechtliche oder steuerliche Beratung durch AXA Investment Managers Deutschland GmbH bzw. mit ihr verbundenen Unternehmen („AXA IM DE“), sondern werden ausschließlich zu Informationszwecken zur Verfügung gestellt. Die vereinfachte Darstellung bietet keine vollständige Information und kann subjektiv sein.

    Dieses Dokument dient ausschließlich zu Informationszwecken des Empfängers. Eine Weitergabe an Dritte ist weder ganz noch teilweise gestattet. Wir weisen darauf hin, dass diese Mitteilung nicht den Anforderungen der jeweils anwendbaren Richtlinie 2004/39/EG bzw. 2014/65/EU (MiFID/ MiFID II) und der zu diesen ergangenen Richtlinien und Verordnungen entspricht. Das Dokument ist damit für jegliche Form des Vertriebs, der Beratung oder der Finanzdienstleistung nicht geeignet.

    Die in diesem Dokument von AXA IM DE zur Verfügung gestellten Informationen, Daten, Zahlen, Meinungen, Aussagen, Analysen, Prognose- und Simulationsdarstellungen, Konzepte sowie sonstigen Angaben beruhen auf unserem Sach- und Kenntnisstand zum Zeitpunkt der Erstellung. Die genannten Angaben können jederzeit ohne Hinweis geändert werden und können infolge vereinfachter Darstellungen subjektiv sein. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen wird nicht übernommen. Soweit die in diesem Dokument enthaltenen Daten von Dritten stammen, übernehmen AXA IM DE für die Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität und Angemessenheit dieser Daten keine Gewähr, auch wenn nur solche Daten verwendet werden, die als zuverlässig erachtet werden.

    Wertentwicklungsergebnisse der Vergangenheit bieten keine Gewähr und sind kein Indikator für die Zukunft. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen und fallen und werden nicht garantiert.

    Informationen über Mitarbeiter von AXA Investment Managers dienen lediglich Informationszwecken und sind stichtagsbezogen. Ein Weiterbeschäftigungsverhältnis mit diesen Mitarbeitern wird nicht garantiert.