Investment Institute
Wöchentlicher Marktkommentar (Take 2)

EZB noch „nicht hinreichend zuversichtlich“ für Zinssenkungen, China setzt sich Wachstumsziel für 2024

  • 11 März 2024 (3 Minuten Lesezeit)

Alles Wichtige auf einen Blick

Die Präsidentin der Europäischen Zentralbank (EZB) Christine Lagarde hat eingeräumt, dass trotz des Rückgangs der Inflation in Richtung des Zwei-Prozent-Ziels die Währungshüter noch nicht „hinreichend zuversichtlich“ sind, um mit Zinssenkungen zu beginnen. Auf ihrer geldpolitischen Sitzung ließ die Notenbank ihren Leitzins unverändert bei 4,0%. An den Märkten wird eine Zinssenkung im Juni eingepreist, was sich mit den Erwartungen der EZB zu „decken scheint“, so Lagarde weiter. Einer Vorabschätzung zu Monatsbeginn zufolge ist die Inflation von 2,8% im Januar auf 2,6% im Februar gesunken. Zugleich wurde für das Euroraum-BIP im 4. Quartal gegenüber dem Vorquartal ein Nullwachstum bestätigt. In den USA erklärte Fed-Chef Jerome Powell bei seiner Anhörung vor dem Kongress, dass die US-Notenbank „nicht weit“ davon entfernt sei, ihren Zinssenkungszyklus einzuleiten. 


Nachrichten aus aller Welt

China hat sein jährliches Wachstumsziel auch für 2024 bei „rund 5%“ angesetzt, wie Premierminister Li Qiang letzte Woche bei seiner ersten Eröffnungsrede auf dem jährlichen Volkskongress bekanntgab. Dieses neue Ziel deckt sich zwar mit dem von 2023, wirkt aber durchaus ehrgeizig vor dem Hintergrund, dass 2022 viel Wachstumspotenzial aufgrund der chinesischen „Null-Covid-Strategie“ nicht realisiert wurde. Zudem wurden verschiedene Maßnahmen zur Beschleunigung der schleppenden Erholung der Volksrepublik von der Pandemie angekündigt, unter anderem Initiativen, dem angeschlagenen Immobiliensektor auf die Beine zu helfen. Darüber hinaus werden über die kommenden Jahre hinweg eine Reihe an Sonderstaatsanleihen ausgegeben werden, wobei 2024 ein Titel mit 1 Billion CNY (rund 127 Mrd. EUR) Volumen den Anfang machen wird.

Zahl im Fokus: 37,4 Milliarden Tonnen

Der Internationalen Energieagentur (IEA) zufolge ist der weltweite Ausstoß energiebasierter CO2-Emissionen 2023 auf ein Rekordhoch gestiegen, allerdings in einem langsameren Tempo als im Vorjahr, was der zunehmenden Verbreitung erneuerbarer Energien zu verdanken ist. 2023 legten die Emissionen um 410 Millionen Tonnen auf 37,4 Milliarden Tonnen zu, was einem Anstieg um 1,1% gegenüber 2022 entspricht. Die IEA wies auf die Fortschritte hin, die bei der Nutzung sauberer Energietechnologien erzielt worden sind, und verwies auf die Stromgewinnung aus Sonnen-, Wind- und Kernenergie sowie auf Elektrofahrzeuge. Ohne diese Entwicklungen wäre der weltweite CO2-Ausstoß in den vergangenen fünf Jahren dreimal höher ausgefallen, so die IEA.


Wissenswert

Super Tuesday (Super-Dienstag): Der Tag, an dem im Rahmen der US-Präsidentschaftswahlen die höchste Anzahl an Bundesstaaten Vorwahlen abhalten. Das Abschneiden an diesem Tag gilt als starker Anhaltspunkt dafür, welcher Kandidat die größten Chancen darauf hat, beim Rennen um die Präsidentschaft von seiner Partei nominiert zu werden. Donald Trump siegte in 14 der 15 Staaten, woraufhin seine Hauptwidersacherin Nikki Haley ihren Rückzug aus dem parteiinternen Rennen bekanntgab. Unterdessen setzte Präsident Joe Biden bei seiner Rede zur Lage der Nation die Themen seines Wahlkampfs. 

Das bringt die Woche

Am Montag stellt Japan seine endgültige Schätzung seines BIP-Wachstums im 4. Quartal vor. Am Dienstag gibt es US-Inflationszahlen für Februar sowie die jüngsten britischen Arbeitsmarktdaten. Zahlen zum britischen BIP-Wachstum im Januar werden am Mittwoch bekanntgegeben. Ebenfalls am Mittwoch veröffentlicht der Euroraum seine Zahlen zur Industrieproduktion. Am Freitag kommen in den USA Februardaten zur Produktion in der Industrie und im verarbeitenden Gewerbe heraus.

Drei Dinge, auf die Asien-Investoren 2023 achten sollten
Anlageklassen Insights

Drei Dinge, auf die Asien-Investoren 2023 achten sollten

  • von Ecaterina Bigos
  • 09 Januar 2023 (5 Minuten Lesezeit)
Investment Institute
Investieren und Volatilität: Wie wichtig sind politische Risiken?
Weltwirtschaft Wirtschaftliches Research

Investieren und Volatilität: Wie wichtig sind politische Risiken?

  • von Chris Iggo
  • 06 April 2022 (5 Minuten Lesezeit)
Investment Institute
Welche Auswirkungen hat die Ukrainekrise auf Märkte und Weltwirtschaft?
Weltwirtschaft Wirtschaftliches Research

Welche Auswirkungen hat die Ukrainekrise auf Märkte und Weltwirtschaft?

  • von AXA Investment Managers
  • 02 März 2022 (7 Minuten Lesezeit)
Investment Institute
ESG-Investments: Warum wir einen aktiven Ansatz für optimal halten
Weltwirtschaft Wirtschaftliches Research

ESG-Investments: Warum wir einen aktiven Ansatz für optimal halten

  • von Chris Iggo
  • 28 Januar 2022 (5 Minuten Lesezeit)
Investment Institute
Klimawandel: Was kostet die Tatenlosigkeit?
Weltwirtschaft Wirtschaftliches Research

Klimawandel: Was kostet die Tatenlosigkeit?

  • von David Page
  • 27 Oktober 2021 (5 Minuten Lesezeit)
Investment Institute
Unabhängigkeitskrieg in Sicht?
Weltwirtschaft Die Sicht des Chefvolkswirts

Unabhängigkeitskrieg in Sicht?

  • von Gilles Moëc
  • 20 Mai 2024 (10 Minuten Lesezeit)
Investment Institute

    Rechtliche Hinweise

    Anlagen enthalten Risiken, einschließlich dem des Kapitalverlustes. Die hier von AXA Investment Managers Deutschland GmbH bzw. mit ihr verbundenen Unternehmen („AXA IM DE“) bereitgestellten Informationen stellen weder ein Angebot zum Kauf bzw. Verkauf von Fondsanteilen noch ein Angebot zur Inanspruchnahme von Finanzdienstleistungen dar.

    Die Angaben in diesem Dokument sind keine Entscheidungshilfe oder Anlageempfehlung, (aufsichts-) rechtliche oder steuerliche Beratung durch AXA Investment Managers Deutschland GmbH bzw. mit ihr verbundenen Unternehmen („AXA IM DE“), sondern werden ausschließlich zu Informationszwecken zur Verfügung gestellt. Die vereinfachte Darstellung bietet keine vollständige Information und kann subjektiv sein.

    Dieses Dokument dient ausschließlich zu Informationszwecken des Empfängers. Eine Weitergabe an Dritte ist weder ganz noch teilweise gestattet. Wir weisen darauf hin, dass diese Mitteilung nicht den Anforderungen der jeweils anwendbaren Richtlinie 2004/39/EG bzw. 2014/65/EU (MiFID/ MiFID II) und der zu diesen ergangenen Richtlinien und Verordnungen entspricht. Das Dokument ist damit für jegliche Form des Vertriebs, der Beratung oder der Finanzdienstleistung nicht geeignet.

    Die in diesem Dokument von AXA IM DE zur Verfügung gestellten Informationen, Daten, Zahlen, Meinungen, Aussagen, Analysen, Prognose- und Simulationsdarstellungen, Konzepte sowie sonstigen Angaben beruhen auf unserem Sach- und Kenntnisstand zum Zeitpunkt der Erstellung. Die genannten Angaben können jederzeit ohne Hinweis geändert werden und können infolge vereinfachter Darstellungen subjektiv sein. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen wird nicht übernommen. Soweit die in diesem Dokument enthaltenen Daten von Dritten stammen, übernehmen AXA IM DE für die Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität und Angemessenheit dieser Daten keine Gewähr, auch wenn nur solche Daten verwendet werden, die als zuverlässig erachtet werden.

    Wertentwicklungsergebnisse der Vergangenheit bieten keine Gewähr und sind kein Indikator für die Zukunft. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen und fallen und werden nicht garantiert.

    Informationen über Mitarbeiter von AXA Investment Managers dienen lediglich Informationszwecken und sind stichtagsbezogen. Ein Weiterbeschäftigungsverhältnis mit diesen Mitarbeitern wird nicht garantiert.