Investment Institute
Wöchentlicher Marktkommentar (Take 2)

Euroraum geht zurück; Labour erzielt Erdrutschsieg in Großbritannien

  • 08 Juli 2024 (3 Minuten Lesezeit)

Alles Wichtige auf einen Blick

Nach einer Vorabschätzung hat sich die Euroraum-Inflation im Juni erwartungsgemäß auf 2,5% p.a. gegenüber 2,6% p.a. im Vormonat abgekühlt. Der anhaltenden Teuerung im Dienstleistungssektor (um 4,1%), stand ein deutlich schwächerer Anstieg der Preise für frische Lebensmittel und Energie gegenüber. Die unter Ausklammerung von Energie, Lebensmitteln, Alkohol und Tabak erhobene Kerninflation betrug unverändert 2,9%. Christine Lagarde, die Vorsitzende der Europäischen Zentralbank, erklärte letzte Woche, die Euroraum-Inflation werde „Projektionen zufolge gegen Ende des kommenden Jahres wieder auf 2% zurückgehen“. Unterdessen geht aus dem Protokoll der jüngsten Sitzung der US-Notenbank hervor, dass Zinssenkungen von den Währungshütern ausgeschlossen werden, „solange keine weiteren Daten vorliegen, die ihr Vertrauen [in die Deflation] stärken“.


Nachrichten aus aller Welt

Nachdem Großbritannien 14 Jahre lang von den Conservatives regiert wurde, errang die Labour-Partei einen Erdrutschsieg unter der Führung von Keir Starmer, der damit zum neuen britischen Premierminister (PM) wird. Viele hochrangige Politiker aus den Reihen der Tories verloren bei der Wahl ihren Parlamentssitz, so auch Liz Truss, die 2022 kurzzeitig das Amt der PM innehatte. Der Terminkalender des neuen PM ist von Beginn an sehr voll. Unter anderem stehen das NATO-Treffen in dieser und die Ansprache des Königs in der kommenden Woche an. Einen Eindruck, davon, welche Prioritäten die künftige Regierung setzt, dürfte jedoch erst die – für Anfang Oktober erwartete – Vorstellung des Haushaltsplans vermitteln. Der britische Leitindex FTSE 100 lag nach der Bekanntgabe des Labour-Wahlsiegs am Freitag zu Handelsbeginn leicht im Plus.

Zahl im Fokus: 2,9%

Nach außerplanmäßigen Korrekturen der Daten zu den Bauaufträgen ist die japanische Wirtschaft im 1. Quartal um 2,9% p.a. geschrumpft. Die Schätzungen hatten nur auf 1,8% gelautet. Nach unten korrigiert wurde auch der BIP-Zuwachs für das Schlussquartal des vergangenen Jahres – von 0,4% auf 0,1%. Im 3. Quartal belief sich die Kontraktion auf 4,0% anstelle des zuvor gemeldeten Rückgangs um 3,7%. Zugleich waren aber große Produzenten gemessen am vielbeachtete Tankan-Geschäftsklimaindex in den drei Monaten bis Juni optimistischer als erwartet. Deshalb rechnen immer mehr Marktteilnehmern damit, dass die japanische Notenbank nach der Beendigung ihrer Negativzinsphase im März ihren Leitzins jetzt weiter anheben könnte.


Wissenswert

Mission 2025: Ein Bündnis aus Organisationen und führenden Köpfen aus der Wirtschaft, das Regierungen dazu aufruft, ihre künftigen nationalen Klimaschutzpläne am Pariser Klimaziel auszurichten, die Erderwärmung auf 1,5 °C zu begrenzen. Die Länder haben weniger als ein Jahr Zeit, den Vereinten Nationen ihre Emissionssenkungspläne (National Festgelegten Beiträge) für den Zeitraum 2025-2035 vorzulegen. Die Frist endet im Februar 2025. Mission 2025 wurde von Groundswell angestoßen, einem Gemeinschaftsprojekt der Organisationen Bezos Earth Fund, Global Optimism und Systems Change Lab. Zu ihren Unterstützern zählen einige der größten Unternehmen der Welt.

Das bringt die Woche

Am Montag werden die endgültigen Ergebnisse der (am Sonntag stattfindenden) Parlamentswahl in Frankreich bekanntgegeben. Am Mittwoch veröffentlicht China aktuelle Inflationszahlen, gefolgt von Deutschland und den USA am Donnerstag. Ebenfalls am Donnerstag werden die britischen BIP-Zahlen für Mai bekannt. Am Freitag laufen die endgültigen Zahlen zur japanischen Industrieproduktion im Mai über die Ticker.

Aufwärtskorrektur des US-BIP, überraschender Inflationsanstieg in Kanada
Weltwirtschaft Wöchentlicher Marktkommentar (Take 2)

Aufwärtskorrektur des US-BIP, überraschender Inflationsanstieg in Kanada

  • von AXA Investment Managers
  • 01 Juli 2024 (3 Minuten Lesezeit)
Investment Institute
Bank of England hält Leitzins trotz erreichtem Inflationsziel stabil, japanische Exporte legen zu
Weltwirtschaft Wöchentlicher Marktkommentar (Take 2)

Bank of England hält Leitzins trotz erreichtem Inflationsziel stabil, japanische Exporte legen zu

  • von AXA Investment Managers
  • 24 Juni 2024 (3 Minuten Lesezeit)
Investment Institute
Fed signalisiert weniger Zinssenkungen für 2024, Macron ruft Neuwahlen aus
Weltwirtschaft Wöchentlicher Marktkommentar (Take 2)

Fed signalisiert weniger Zinssenkungen für 2024, Macron ruft Neuwahlen aus

  • von AXA Investment Managers
  • 17 Juni 2024 (3 Minuten Lesezeit)
Investment Institute
Europäische Zentralbank und Bank of Canada senken Zinsen
Weltwirtschaft Wöchentlicher Marktkommentar (Take 2)

Europäische Zentralbank und Bank of Canada senken Zinsen

  • von AXA Investment Managers
  • 10 Juni 2024 (3 Minuten Lesezeit)
Investment Institute
Eurorauminflation wieder etwas höher, IWF hebt Wachstumsprognose für China an
Weltwirtschaft Wöchentlicher Marktkommentar (Take 2)

Eurorauminflation wieder etwas höher, IWF hebt Wachstumsprognose für China an

  • von AXA Investment Managers
  • 03 Juni 2024 (3 Minuten Lesezeit)
Investment Institute
US-Inflation auf dem Rückzug, leichte Abwärtskorrektur des für 2025 erwartete Euroraum-BIP
Weltwirtschaft Wöchentlicher Marktkommentar (Take 2)

US-Inflation auf dem Rückzug, leichte Abwärtskorrektur des für 2025 erwartete Euroraum-BIP

  • von AXA Investment Managers
  • 20 Mai 2024 (3 Minuten Lesezeit)
Investment Institute

    Rechtliche Hinweise

    Anlagen enthalten Risiken, einschließlich dem des Kapitalverlustes. Die hier von AXA Investment Managers Deutschland GmbH bzw. mit ihr verbundenen Unternehmen („AXA IM DE“) bereitgestellten Informationen stellen weder ein Angebot zum Kauf bzw. Verkauf von Fondsanteilen noch ein Angebot zur Inanspruchnahme von Finanzdienstleistungen dar.

    Die Angaben in diesem Dokument sind keine Entscheidungshilfe oder Anlageempfehlung, (aufsichts-) rechtliche oder steuerliche Beratung durch AXA Investment Managers Deutschland GmbH bzw. mit ihr verbundenen Unternehmen („AXA IM DE“), sondern werden ausschließlich zu Informationszwecken zur Verfügung gestellt. Die vereinfachte Darstellung bietet keine vollständige Information und kann subjektiv sein.

    Dieses Dokument dient ausschließlich zu Informationszwecken des Empfängers. Eine Weitergabe an Dritte ist weder ganz noch teilweise gestattet. Wir weisen darauf hin, dass diese Mitteilung nicht den Anforderungen der jeweils anwendbaren Richtlinie 2004/39/EG bzw. 2014/65/EU (MiFID/ MiFID II) und der zu diesen ergangenen Richtlinien und Verordnungen entspricht. Das Dokument ist damit für jegliche Form des Vertriebs, der Beratung oder der Finanzdienstleistung nicht geeignet.

    Die in diesem Dokument von AXA IM DE zur Verfügung gestellten Informationen, Daten, Zahlen, Meinungen, Aussagen, Analysen, Prognose- und Simulationsdarstellungen, Konzepte sowie sonstigen Angaben beruhen auf unserem Sach- und Kenntnisstand zum Zeitpunkt der Erstellung. Die genannten Angaben können jederzeit ohne Hinweis geändert werden und können infolge vereinfachter Darstellungen subjektiv sein. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen wird nicht übernommen. Soweit die in diesem Dokument enthaltenen Daten von Dritten stammen, übernehmen AXA IM DE für die Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität und Angemessenheit dieser Daten keine Gewähr, auch wenn nur solche Daten verwendet werden, die als zuverlässig erachtet werden.

    Wertentwicklungsergebnisse der Vergangenheit bieten keine Gewähr und sind kein Indikator für die Zukunft. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen und fallen und werden nicht garantiert.

    Informationen über Mitarbeiter von AXA Investment Managers dienen lediglich Informationszwecken und sind stichtagsbezogen. Ein Weiterbeschäftigungsverhältnis mit diesen Mitarbeitern wird nicht garantiert.