Investment Institute
Wöchentlicher Marktkommentar (Take 2)

US-BIP im 1. Quartal deutlich nach oben revidiert / Inflation in Europa lässt nach

  • 03 Juli 2023 (3 Minuten Lesezeit)

Alles Wichtige auf einen Blick

Nach der 1. Schätzung betrug das US-BIP-Wachstum im 1. Quartal 1,3%. Sie wurde jetzt deutlich auf 2,0% p.a. angehoben, was aber nach wie vor unter den 2,6% im 4. Quartal 2022 liegt. Zurückzuführen ist die überraschende Anhebung teils auf den stärksten Anstieg des privaten Konsums in fast zwei Jahren sowie auf eine Aufwärtsrevision des Exportwachstums. Auch ein wichtiger Verbrauchervertrauensindex legte auf einen Höchststand seit Januar 2022 zu. Diese Anzeichen für die Widerstandsfähigkeit der Konjunktur könnten der US-Notenbank Fed zusätzlichen Spielraum bei der Inflationsbekämpfung verschaffen. Fed-Chef Jerome Powell zufolge geht eine „deutliche Mehrheit“ des Offenmarktausschusses von mindestens zwei weiteren Zinserhöhungen im laufenden Jahr aus.

Nachrichten aus aller Welt

Auch dank niedrigerer Energiepreise ist die Euroraum-Inflation von 6,1% im Mai unerwartet deutlich auf 5,5% im Juni gesunken. Zugleich legte die Kerninflation von 5,3% auf 5,4% und damit weniger stark zu als befürchtet. „Für eine Entwarnung ist es zu früh“, betonte indes die Vorsitzende der Europäischen Zentralbank Christine Lagarde mit Blick auf die Maßnahmen zur Senkung der Inflation und hielt sich damit die Tür für eine weitere Zinsanhebung im Juli offen. Darüber hinaus legte sie Unternehmen nahe, steigende Arbeitskosten aufzufangen, um die Bemühungen zur Eindämmung der Teuerung nicht zu gefährden. Der Internationale Währungsfonds machte steigende Unternehmensgewinne für nahezu die Hälfte des europäischen Inflationsanstiegs der letzten beiden Jahre verantwortlich, da der Preisauftrieb stärker sei als der Anstieg der Energiekosten.

Zahl im Fokus: 4,1 Millionen

Rund 4,1 Million Hektar tropischer Urwald – 10% mehr als 2021 – wurden im vergangenen Jahr zerstört. Dies entspricht dem Verlust einer Waldfläche von elf Fußballfeldern pro Minute, wie die Universität von Maryland errechnete. Dadurch seien 2,7 Gigatonnen CO2 freigesetzt worden, was den jährlichen Emissionen durch fossile Brennstoffe in Indien entspreche. Diese Abholzung steht im Widerspruch zu den auf der COP26 von den führenden internationalen Politikern eingegangenen Verpflichtungen, die Entwaldung bis 2030 zu beenden und rückgängig zu machen. Flächenmäßig entfiel 2022 der größte Waldverlust auf Brasilien, wobei dessen neuer Präsident Luiz Inácio Lula da Silva versprochen hat, die Zerstörung des Amazonas-Regenwalds bis 2030 zu stoppen.

Wissenswert

Jahrestreffen der neuen Champions: Auf der als „Sommer-Davos“ bekannten Veranstaltung des Weltwirtschaftsforums tauschten sich über 1.500 führende Köpfe aus Wirtschaft, Politik und wichtigen Organisationen über globale Herausforderungen aus. Thema des 14. Jahrestreffens letzte Woche in China war das Unternehmertum, wobei auch Gespräche zu den Themen globale Verschuldung, Nachhaltigkeit, Künstliche Intelligenz und Chinas Digitalwirtschaft stattfanden. Der chinesische Premierminister Li Qiang sagte auf der Veranstaltung, sein Land sei auf einem guten Weg, sein jährliches Wachstumsziel von rund 5 % zu erreichen, und versprach weitere wachstumsfördernde Maßnahmen. Unterdessen senkte die Rating-Agentur S&P Global ihre Wachstumsprognose für China im Jahr 2023 von zuvor 5,5% auf 5,2%.

Das bringt die Woche

Am Dienstag trifft sich die australische Notenbank zum Zinsentscheid. Auf ihrer Junitagung hatte sie ihren Leitzins überraschend um 25 Basispunkte auf 4,1% erhöht. Weitere Anhebungen sind nicht ausgeschlossen. Das Protokoll der jüngsten Fed-Sitzung, auf der die Zinssätze stabil gehalten wurden, wird am Mittwoch veröffentlicht. Ebenfalls am Mittwoch wird eine Reihe von Gesamt-Einkaufsmanagerindizes (PMIs) veröffentlicht. Erwartete werden aktuelle Juni-Zahlen für Japan, China, Indien, den Euroraum, Großbritannien und Australien. Die USA legen am Donnerstag ihre PMI-Daten vor. US-Arbeitsmarktdaten für Juni kommen am Freitag heraus.

Ähnliche Artikel

Wöchentlicher Marktkommentar (Take 2)

US-Inflation auf dem Rückzug, leichte Abwärtskorrektur des für 2025 erwartete Euroraum-BIP

  • von AXA Investment Managers
  • 20 Mai 2024 (3 Minuten Lesezeit)
Wöchentlicher Marktkommentar (Take 2)

Handelswachstum dürfte sich 2024 verdoppeln, Bank of England signalisiert Zinssenkung

  • von AXA Investment Managers
  • 13 Mai 2024 (3 Minuten Lesezeit)
Wöchentlicher Marktkommentar (Take 2)

Fed hält Leitzins stabil, Euroraumwirtschaft wieder auf Wachstumskurs

  • von AXA IM Investment Institute
  • 06 Mai 2024 (3 Minuten Lesezeit)

    Rechtliche Hinweise

    Anlagen enthalten Risiken, einschließlich dem des Kapitalverlustes. Die hier von AXA Investment Managers Deutschland GmbH bzw. mit ihr verbundenen Unternehmen („AXA IM DE“) bereitgestellten Informationen stellen weder ein Angebot zum Kauf bzw. Verkauf von Fondsanteilen noch ein Angebot zur Inanspruchnahme von Finanzdienstleistungen dar.

    Die Angaben in diesem Dokument sind keine Entscheidungshilfe oder Anlageempfehlung, (aufsichts-) rechtliche oder steuerliche Beratung durch AXA Investment Managers Deutschland GmbH bzw. mit ihr verbundenen Unternehmen („AXA IM DE“), sondern werden ausschließlich zu Informationszwecken zur Verfügung gestellt. Die vereinfachte Darstellung bietet keine vollständige Information und kann subjektiv sein.

    Dieses Dokument dient ausschließlich zu Informationszwecken des Empfängers. Eine Weitergabe an Dritte ist weder ganz noch teilweise gestattet. Wir weisen darauf hin, dass diese Mitteilung nicht den Anforderungen der jeweils anwendbaren Richtlinie 2004/39/EG bzw. 2014/65/EU (MiFID/ MiFID II) und der zu diesen ergangenen Richtlinien und Verordnungen entspricht. Das Dokument ist damit für jegliche Form des Vertriebs, der Beratung oder der Finanzdienstleistung nicht geeignet.

    Die in diesem Dokument von AXA IM DE zur Verfügung gestellten Informationen, Daten, Zahlen, Meinungen, Aussagen, Analysen, Prognose- und Simulationsdarstellungen, Konzepte sowie sonstigen Angaben beruhen auf unserem Sach- und Kenntnisstand zum Zeitpunkt der Erstellung. Die genannten Angaben können jederzeit ohne Hinweis geändert werden und können infolge vereinfachter Darstellungen subjektiv sein. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen wird nicht übernommen. Soweit die in diesem Dokument enthaltenen Daten von Dritten stammen, übernehmen AXA IM DE für die Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität und Angemessenheit dieser Daten keine Gewähr, auch wenn nur solche Daten verwendet werden, die als zuverlässig erachtet werden.

    Wertentwicklungsergebnisse der Vergangenheit bieten keine Gewähr und sind kein Indikator für die Zukunft. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen und fallen und werden nicht garantiert.

    Informationen über Mitarbeiter von AXA Investment Managers dienen lediglich Informationszwecken und sind stichtagsbezogen. Ein Weiterbeschäftigungsverhältnis mit diesen Mitarbeitern wird nicht garantiert.