Investment Institute
Wöchentlicher Marktkommentar (Take 2)

Euroraum: Rückgang der Kerninflation; USA: Abwärtskorrektur des Q2-Wirtschaftswachstums

  • 04 September 2023 (3 Minuten Lesezeit)

Alles Wichtige auf einen Blick

Nach einer Vorabschätzung blieb die Euroraum-Inflation im August stabil bei 5,3% zum Vorjahr. Das Statistische Amt der Europäischen Union „Eurostat“ benannte Lebensmittel, Alkohol und Tabak als vermutliche Hauptkomponenten der Teuerung (9,8% Anstieg nach 10,8% im Juli). Allerdings ging die ohne die stark schwankenden Lebensmittel- und Energiepreise berechnete Kerninflation mit 5,3 % gegenüber den im Vormonat gemessenen 5,5% leicht zurück. Für die Europäische Zentralbank ist das eine gute Nachricht. Allerdings bleibt die Arbeitsmarktlage in der Währungsunion angespannt, sodass weiterhin offen ist, ob die Währungshüter auf ihrer Sitzung in der kommenden Woche die Zinsen erneut anheben werden.

Nachrichten aus aller Welt

In den USA wurde das BIP-Wachstum im 2. Quartal auf 2,1% nach unten revidiert. In einer ersten Schätzung war von 2,4% ausgegangen worden. Zurückzuführen ist dieser Zuwachs, dem im 1. Quartal ein Anstieg um 2,0% vorausgegangen war, einem offiziellen Bericht zufolge auf den privaten Konsum sowie die Ausgaben der Bundesstaaten und lokalen Verwaltungen. Die Korrektur dürfte von den Geldpolitikern der US-Zentralbank „Fed“ durchaus begrüßt werden, zumal in dem Bericht auch auf eine leichte Abkühlung der Inflation im Dreimonatszeitraum hingewiesen wurde. Damit könnte sich der Druck auf die Fed, weitere Zinserhöhungen vorzunehmen, etwas verringern. Auf dem jüngsten Notenbanktreffen in Jackson Hole hatte Fed-Chef Jerome Powell an seiner Einschätzung festgehalten, es seien womöglich auf längere Zeit höhere Zinssätze geboten, um die Inflation weiter in die Nähe des Zweiprozentziels der Fed zu rücken.

Zahl im Fokus: 25 Jahre

Zuversichtliche Töne kamen letzte Woche aus Japan, dessen Regierung im 25 Jahre währenden Kampf gegen die Deflation eine mögliche „Trendwende“ sieht. In seinem jährlichen Weißbuch zur Wirtschaftslage merkte das Kabinett an, dass die Preise und Löhne im Inselreich auf immer breiterer Front steigen würden – eine Entwicklung, die das „Erreichen eines Wendepunkts“ nahelege. Weiter hieß es: „Wir dürfen nicht übersehen, dass sich eventuell die Chance auf ein Ende der Deflation auftut.“ Auffallend optimistischer äußerte sich auch die Bank of Japan, der zufolge im Zuge des veränderten Preis- und Lohnsetzungsverhaltens der Unternehmen möglicherweise eine Senkung der haushalts- und geldpolitischen Unterstützung denkbar sei.

Wissenswert

Biegsame Akkus: Verformbare Stromquellen, die sich nach Bedarf verbiegen und verdrehen lassen, um etwa in tragbaren Geräten eingesetzt zu werden. Diese wiederaufladbaren Batterien, die sich zum Teil auch durch eine verbesserte Flexibilität und Leitfähigkeit auszeichnen, beruhen auf Lithium-Ionen- oder Zink-Kohle-Systemen. Es wird erwartet, dass der Markt für biegsame Akkus in den kommenden Jahren rasant wachsen wird. Haupttreiber dürfte hier die steigende Nachfrage nach einer Miniaturisierung von Elektrogeräten und tragbarer Technologie sein. In einer Analyse wurde das Wachstum des Weltmarkts für biegsame Akkus zwischen 2022 und 2027 auf 240 Mio. US-Dollar beziffert.1

Das bringt die Woche

Für Dienstag ist die nächste Zinssitzung der australischen Zentralbank angesetzt. Am selben Tag werden auch endgültige Einkaufsmanagerindizes für Japan, den Euroraum und Großbritannien veröffentlicht. Am Mittwoch tagt die Bank of Canada zum Zinsentscheid, und Australien gibt seinen BIP-Zuwachs im 2. Quartal bekannt – im Vorquartal hatte die australische Wirtschaft um 2,30 % zum Vorjahr. Eine dritte Schätzung des BIP-Wachstums des Euroraums im 2. Quartal wird für Donnerstag erwartet. Freitag schließlich legt Japan endgültige Daten zum BIP-Wachstum im 2. Quartal vor.

  • V0VGX1RvcF8xMF9FbWVyZ2luZ19UZWNobm9sb2dpZXNfb2ZfMjAyMy5wZGYgKHdlZm9ydW0ub3JnKQ==

Ähnliche Artikel

Wöchentlicher Marktkommentar (Take 2)

US-Inflation auf dem Rückzug, leichte Abwärtskorrektur des für 2025 erwartete Euroraum-BIP

  • von AXA Investment Managers
  • 20 Mai 2024 (3 Minuten Lesezeit)
Wöchentlicher Marktkommentar (Take 2)

Handelswachstum dürfte sich 2024 verdoppeln, Bank of England signalisiert Zinssenkung

  • von AXA Investment Managers
  • 13 Mai 2024 (3 Minuten Lesezeit)
Wöchentlicher Marktkommentar (Take 2)

Fed hält Leitzins stabil, Euroraumwirtschaft wieder auf Wachstumskurs

  • von AXA IM Investment Institute
  • 06 Mai 2024 (3 Minuten Lesezeit)

    Rechtliche Hinweise

    Anlagen enthalten Risiken, einschließlich dem des Kapitalverlustes. Die hier von AXA Investment Managers Deutschland GmbH bzw. mit ihr verbundenen Unternehmen („AXA IM DE“) bereitgestellten Informationen stellen weder ein Angebot zum Kauf bzw. Verkauf von Fondsanteilen noch ein Angebot zur Inanspruchnahme von Finanzdienstleistungen dar.

    Die Angaben in diesem Dokument sind keine Entscheidungshilfe oder Anlageempfehlung, (aufsichts-) rechtliche oder steuerliche Beratung durch AXA Investment Managers Deutschland GmbH bzw. mit ihr verbundenen Unternehmen („AXA IM DE“), sondern werden ausschließlich zu Informationszwecken zur Verfügung gestellt. Die vereinfachte Darstellung bietet keine vollständige Information und kann subjektiv sein.

    Dieses Dokument dient ausschließlich zu Informationszwecken des Empfängers. Eine Weitergabe an Dritte ist weder ganz noch teilweise gestattet. Wir weisen darauf hin, dass diese Mitteilung nicht den Anforderungen der jeweils anwendbaren Richtlinie 2004/39/EG bzw. 2014/65/EU (MiFID/ MiFID II) und der zu diesen ergangenen Richtlinien und Verordnungen entspricht. Das Dokument ist damit für jegliche Form des Vertriebs, der Beratung oder der Finanzdienstleistung nicht geeignet.

    Die in diesem Dokument von AXA IM DE zur Verfügung gestellten Informationen, Daten, Zahlen, Meinungen, Aussagen, Analysen, Prognose- und Simulationsdarstellungen, Konzepte sowie sonstigen Angaben beruhen auf unserem Sach- und Kenntnisstand zum Zeitpunkt der Erstellung. Die genannten Angaben können jederzeit ohne Hinweis geändert werden und können infolge vereinfachter Darstellungen subjektiv sein. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen wird nicht übernommen. Soweit die in diesem Dokument enthaltenen Daten von Dritten stammen, übernehmen AXA IM DE für die Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität und Angemessenheit dieser Daten keine Gewähr, auch wenn nur solche Daten verwendet werden, die als zuverlässig erachtet werden.

    Wertentwicklungsergebnisse der Vergangenheit bieten keine Gewähr und sind kein Indikator für die Zukunft. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen und fallen und werden nicht garantiert.

    Informationen über Mitarbeiter von AXA Investment Managers dienen lediglich Informationszwecken und sind stichtagsbezogen. Ein Weiterbeschäftigungsverhältnis mit diesen Mitarbeitern wird nicht garantiert.