Investment Institute
Wöchentlicher Marktkommentar (Take 2)

Weltbank senkt China-Prognose; Zinssorgen lassen Anleiherenditen steigen

  • 09 Oktober 2023 (3 Minuten Lesezeit)

Alles Wichtige auf einen Blick

Die Weltbank hat ihre Prognose für das chinesische Wirtschaftswachstum 2024 von ursprünglich 4,8% auf 4,4% gesenkt. Als Ursachen gab sie hohe Schuldenstände, eine alternde Bevölkerung und die nur schleppende Erholung von der Pandemie an. Für die Region Asien-Pazifik insgesamt revidierte sie ihre Einschätzung für 2024 von 4,8% auf 4,5% und führte dies auf die weltweit verhaltene Konjunktur, hohe Zinsen und Handelsprotektionismus zurück. Unabhängig davon kappte die Weltbank ihre globale Handelsprognose für 2023 auf ein Wachstum von 0,8%, womit sie ihre im April veröffentlichte Erwartung von 1,7% mehr als halbierte. Ihre Prognose für 2024 behielt sie mit 3,3% gegenüber zuvor 3,2% nahezu unverändert bei, wobei sie jedoch auf erste Anzeichen einer Fragmentierung der Lieferketten hinwies.

Nachrichten aus aller Welt

Die Anleiherenditen haben weiter zugelegt. Hintergrund ist die Befürchtung der Anleger, dass die Zentralbanken die Zinsen länger als erwartet auf einem hohen Niveau belassen werden, was das weltweite Wachstum dämpfen könnte. Die Renditen zehnjähriger US-Staatsanleihen lagen Mitte der letzten Woche auf einem 16-Jahres-Hoch. Die Rendite der für den Euroraum richtungsweisenden zehnjährigen deutschen Bundesanleihen stiegen auf ihren höchsten Stand seit zwölf Jahren, gaben allerdings im Wochenverlauf wieder nach. In den USA sind die Renditen zwar gefallen, was zum Teil auf die unerwartet schwachen Arbeitsmarktzahlen zurückzuführen war, aber der JP Morgan Global Government Bond Index entwickelte sich in der Woche bis zum Börsenschluss am Donnerstag mit -0,38% nahezu seitwärts.1 Am Anleihenmarkt gilt, dass die Kurse fallen, wenn die Renditen steigen und umgekehrt.

Zahl im Fokus: 553.052

Wie die Branchenforschungsgruppe International Federation of Robotics (IFR) in ihrem Jahresbericht bekanntgab ist der internationale Industrierobotermarkt 2022 um 5% gewachsen (553.052 Neuinstallationen). Größter Abnehmer war demnach Asien, wo 73% aller neu installierten Einheiten aufgestellt wurden. Spitzenreiter ist China. Dort stieg die Zahl Neuinstallationen von 2017 bis 2022 jährlich um durchschnittlich 13%. Zweitgrößter Markt bleibt Europa, wo im letzten Jahr 15% aller neuen Industrieroboter installiert wurden. Treiber der Automatisierungsnachfrage ist der IFR zufolge der Arbeitskräftemangel in vielen Industrieländern. Hinzu kommt die Umstrukturierung der Lieferketten. Für 2023 geht die IFR von einem Wachstum des Industrierobotermarkts um weitere 7% aus.

Wissenswert

Tafelberg: Eine vom Chefökonomen der Bank of England Huw Pill geprägte Metapher für den gegenwärtigen geldpolitischen Zyklus. Der Begriff spielt auf die Vorstellung an, dass die Zinsen bis auf ein Plateau steigen und für lange Zeit dort verharren werden – was an den flachen und breiten Gipfel des südafrikanischen Tafelbergs denken lässt. Die Märkte stellen sich darauf ein, dass die US-Notenbank ihren Leitzins bis zum Ende des 2. Quartals 2024 in einer Spanne zwischen 5,25% und 5,50% belassen wird, in der sie sich bereits seit Juli bewegen. Das alternative geldpolitische Modell ist als „Matterhorn“ bekannt. Hier steigen die Zinsen zügig an und sinken anschließend rasch, was der steilen Form des Alpengipfels entspricht.

Das bringt die Woche

Die Weltbank und der Internationale Währungsfonds halten diese Woche ab Montag ihre Jahrestagungen ab. Am Dienstag wird eine Erhebung zu den Inflationserwartungen der US-Verbraucher veröffentlicht. Das Protokoll der jüngsten Sitzung des Offenmarktausschusses der US-Notenbank sowie die deutsche September-Inflationsrate werden für Mittwoch erwartet. Augustdaten zum britischen BIP-Wachstum und die Septemberzahlen zur US-Inflation werden am Donnerstag herausgegeben. Am Freitag legt China seine Inflations- und Exportdaten vor, und der Euroraum gibt zur Industrieproduktion heraus.

  • UXVlbGxlOiBGYWN0U2V0LCBEYXRlbiBwZXIgNS4gT2t0b2JlciAyMDIzLCBpbiBVUy1Eb2xsYXIgZ2VyZWNobmV0LiA=

Ähnliche Artikel

Wöchentlicher Marktkommentar (Take 2)

US-Inflation auf dem Rückzug, leichte Abwärtskorrektur des für 2025 erwartete Euroraum-BIP

  • von AXA Investment Managers
  • 20 Mai 2024 (3 Minuten Lesezeit)
Wöchentlicher Marktkommentar (Take 2)

Handelswachstum dürfte sich 2024 verdoppeln, Bank of England signalisiert Zinssenkung

  • von AXA Investment Managers
  • 13 Mai 2024 (3 Minuten Lesezeit)
Wöchentlicher Marktkommentar (Take 2)

Fed hält Leitzins stabil, Euroraumwirtschaft wieder auf Wachstumskurs

  • von AXA IM Investment Institute
  • 06 Mai 2024 (3 Minuten Lesezeit)

    Rechtliche Hinweise

    Anlagen enthalten Risiken, einschließlich dem des Kapitalverlustes. Die hier von AXA Investment Managers Deutschland GmbH bzw. mit ihr verbundenen Unternehmen („AXA IM DE“) bereitgestellten Informationen stellen weder ein Angebot zum Kauf bzw. Verkauf von Fondsanteilen noch ein Angebot zur Inanspruchnahme von Finanzdienstleistungen dar.

    Die Angaben in diesem Dokument sind keine Entscheidungshilfe oder Anlageempfehlung, (aufsichts-) rechtliche oder steuerliche Beratung durch AXA Investment Managers Deutschland GmbH bzw. mit ihr verbundenen Unternehmen („AXA IM DE“), sondern werden ausschließlich zu Informationszwecken zur Verfügung gestellt. Die vereinfachte Darstellung bietet keine vollständige Information und kann subjektiv sein.

    Dieses Dokument dient ausschließlich zu Informationszwecken des Empfängers. Eine Weitergabe an Dritte ist weder ganz noch teilweise gestattet. Wir weisen darauf hin, dass diese Mitteilung nicht den Anforderungen der jeweils anwendbaren Richtlinie 2004/39/EG bzw. 2014/65/EU (MiFID/ MiFID II) und der zu diesen ergangenen Richtlinien und Verordnungen entspricht. Das Dokument ist damit für jegliche Form des Vertriebs, der Beratung oder der Finanzdienstleistung nicht geeignet.

    Die in diesem Dokument von AXA IM DE zur Verfügung gestellten Informationen, Daten, Zahlen, Meinungen, Aussagen, Analysen, Prognose- und Simulationsdarstellungen, Konzepte sowie sonstigen Angaben beruhen auf unserem Sach- und Kenntnisstand zum Zeitpunkt der Erstellung. Die genannten Angaben können jederzeit ohne Hinweis geändert werden und können infolge vereinfachter Darstellungen subjektiv sein. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen wird nicht übernommen. Soweit die in diesem Dokument enthaltenen Daten von Dritten stammen, übernehmen AXA IM DE für die Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität und Angemessenheit dieser Daten keine Gewähr, auch wenn nur solche Daten verwendet werden, die als zuverlässig erachtet werden.

    Wertentwicklungsergebnisse der Vergangenheit bieten keine Gewähr und sind kein Indikator für die Zukunft. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen und fallen und werden nicht garantiert.

    Informationen über Mitarbeiter von AXA Investment Managers dienen lediglich Informationszwecken und sind stichtagsbezogen. Ein Weiterbeschäftigungsverhältnis mit diesen Mitarbeitern wird nicht garantiert.