Metaversum-Mythen und was wirklich dahintersteckt

  • 21 April 2023 (5 Minuten Lesezeit)

Im Überblick:

  • Das Metaversum ist eine neue und spannende Quelle von Investmentchancen mit einem heute noch unvorstellbaren Wachstumspotenzial.
  • In den letzten 50 Jahren hat sich der technologische Fortschritt beschleunigt, sodass tragfähige Innovationen deutlich früher investierbar werden als gedacht.
  • Wir klären einige der häufigsten Fragen und Fehlannahmen von Investoren und räumen mit Mythen auf.

Das Metaversum, die Technologiebranche und der Mediensektor haben in der Investmentwelt für erheblichen Wirbel gesorgt – aus gutem Grund. Mit über 800 Milliarden US-Dollar erwartetem Marktvolumen bis 20301 und einer immer schneller wachsenden Anzahl von Akteuren und Produkten hält die Fähigkeit des Metaversums, Menschen, Orte und Dinge mit fortschrittlicher Technologie zu verbinden, zunehmend Einzug in zahlreiche Sektoren und Branchen. Aber zweifellos wirft ein solch einzigartiges, revolutionäres und sich schnell entwickelndes Thema bei interessierten Investoren, die zwischen tragfähigen Investmentchancen und bloßen Stories unterscheiden wollen, Fragen auf, wenn sich das Metaversum immer weiter von seinen Wurzeln (Gaming) entfernt und wächst. Wir wollen mit einigen Fehlannahmen und Mythen aufräumen und zeigen, warum das Metaversum langfristige Wachstumschancen mit sich bringen kann, wenn man einen umsichtigen, aktiven Investmentansatz verfolgt, der auf Einzelwertanalysen beruht.

Ist das Metaversum nicht ein recht neues Phänomen?

Das Metaversum ist eine Quelle spannender Chancen, weil es den technologischen Fortschritt bei Hardware, Software und Dateninfrastruktur nutzen kann, der nach Jahrzehnten der Entwicklung jetzt viel schneller vonstattengeht. In den letzten 50 Jahren wurden vier wichtige Plattformen eingeführt.2 Dank dieser Grundlage und weil es immer wieder Kapazitätssprünge gab, können Konzepte heute erheblich schneller Wirklichkeit und damit an den Markt und in die Haushalte gebracht werden – virtuell oder auf eine andere Weise. Auch deshalb investieren große, etablierte Unternehmen: In einem sich schnell verändernden Marktumfeld können Sie es sich nicht leisten zurückzufallen.3

Wie findet man inmitten des aktuellen Hypes tragfähige Chancen und vermeidet das Risiko zu scheitern?

Das anerkannte Analyseunternehmen Gartner veröffentlicht einen „Hype-Zyklus“ für innovative, aufstrebende Technologien, die den Markt von Grund auf verändern könnten.  In dieser jährlich erscheinenden Übersicht war das Metaversum mehrfach vertreten, beispielsweise über Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR), denen 2017 noch wenig Erfolgschancen zugeschrieben wurden.  2022 erscheint das Metaversum insgesamt in der Kategorie „Steigende Erwartungen“, und es wird nicht davon ausgegangen, dass die Entwicklung in den nächsten zehn Jahren stagniert. Das spricht für langfristiges Wachstum.4 Zum einen liegt das daran, dass Unternehmen früher zu schnell mit noch nicht ausreichend entwickelten Technologien an den Markt gegangen sind. Für sie war die Zeit einfach noch nicht reif. Aufgrund dieser Ungeduld, ein Konzept zu vermarkten, sind viele Illusionen geplatzt und am noch fehlenden tatsächlichen Potenzial des Metaversums gescheitert.  Die Technologie hat sich weiterentwickelt – und das immer schneller –, sodass einige dieser Ideen, die auf soliden Konzepten beruhten, für die aber in den 2010er-Jahren die Technologie noch nicht ausreichte, jetzt erfolgreich umgesetzt werden können.   Als beispielsweise Meta (damals noch Facebook) 2014 den VR-Headset-Hersteller Oculus übernahm, konnte dessen Technologie die Versprechen noch nicht halten. Meta-CEO Mark Zuckerberg verglich damals das Headset „Rift“ mit ähnlichen Produkten in der Zeit, als Smartphones aufkamen.5 2023 gibt es das Headset „Quest 2“. Es ist kostengünstiger und muss nicht mehr mit einem PC verbunden werden. Diese Mobilität dürfte einer weiteren Verbreitung helfen.6

Im Vergleich zu traditionellen Technologien scheint das Metaversum eine Nische zu sein. Ist das Anlageuniversum groß genug?

Einer der wichtigsten Faktoren für das Metaversum ist die mögliche Reichweite und Größe. Seine Wurzeln sind das Gaming, aber heute werden seine Fähigkeiten von wichtigen Akteuren in der Industrie und am Arbeitsplatz genutzt (vgl. unsere früheren Artikel zum Thema Metaversum Working und Enablers). Ein weiterer wichtiger Punkt ist die enorme Weiterentwicklung der Künstlichen Intelligenz (KI), die mit dem Metaversum verbunden ist und ihm mit Technologien, die schneller und effizienter arbeiten können als ein Mensch, ein noch stärkeres Wachstum ermöglicht.7 Mit der Geschwindigkeit wächst auch die Möglichkeit, virtuelle Welten realistischer und in Echtzeit erfahrbar zu machen. Auch dies dürfte eine stärkere Verbreitung und Nutzung fördern.

Natürlich darf man beim Metaversum auch die Chancen im Zusammenhang mit Gaming und sozialen Netzwerken nicht vergessen. Geschätzte 40% der Weltbevölkerung haben 2022 Onlinespiele gespielt – eine mögliche Kundenbasis aus 3 Milliarden Menschen birgt enormes Potenzial.8 Auch der Wert von Online-Immobilienanbietern mit vielen Abonnenten wie Roblox sollte nicht unterschätzt werden. Dessen tägliche Nutzerzahlen sind von 19,1 Millionen Ende 2019 auf 67,3 Millionen im Februar 2023 gestiegen, was den anhaltenden und wachsenden Umsatzerfolg aufgrund der Nutzung zahlungspflichtiger Angebote durch treue, aktive Nutzer verdeutlicht.9

Ok, das klingt vielversprechend, aber wie kann man dieses Thema angemessen in ein Portfolio einbauen?

Wir sind der gleichen Meinung wie Gartner: Wir stehen am Anfang grundlegender Veränderungen, und das ganze Potenzial des Metaversums wird sich erst in den nächsten zehn Jahren entfalten. Das bietet enorme Chancen für Anlagen in innovative Technologieunternehmen. Viele von ihnen könnten in ihrem Bereich Marktführer werden.  Mit Investitionen in diese Unternehmen setzt man auf die Zukunft mehrerer Technologien, die wir für die Grundlagen der weiteren Entwicklung des Metaversums halten. Zusammen bilden sie die von uns so benannte „Metaversum-Mauer“ (Metaverse Wall). Wie Gartner sind auch wir der Überzeugung, dass das Metaversum keine einzelne Technologie ist, sondern eine Kombination aus zahlreichen, wichtigen, selbstständigen Technologien, die sich unabhängig voneinander weiterentwickeln, miteinander kommunizieren und zusammen einen Megatrend bilden: das Metaversum.

Die Metaversum-Mauer

Image

Quelle: AXA IM, nur zur Illustration.

Wir wollen am Wachstum des Metaversums partizipieren und alle seine vielversprechenden Chancen nutzen, im Einklang mit unserer Investmentphilosophie, die wachstumsstarke Qualitätsunternehmen bevorzugt.  Auch wenn noch nicht feststeht, wann das Metaversum Einzug in unser aller Alltag hält, kann man mit einem stabilen Investmentansatz die wachsende Bedeutung mit soliden Fundamentaldaten kombinieren.

Die gezeigten Unternehmen dienen nur zur Illustration. Stand 20. April 2023. Dieses Dokument ist kein Investmentresearch und keine Finanzanalyse im Zusammenhang mit Transaktionen von Finanzinstrumenten. Es ist auch kein Angebot, irgendeine Anlage oder ein Produkt zu kaufen oder eine Leistung in Anspruch zu nehmen. Auch darf es nicht als Aufforderung oder Anlage-, Rechts- oder Steuerberatung, als Empfehlung für eine Anlagestrategie oder als individuelle Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren betrachtet werden.

  • TWV0YXZlcnNlIE1hcmtldCBzaXplIHdvcnRoICQgODI0LjUzIEJpbGxpb24sIEdsb2JhbGx5LCBieSAyMDMwIGF0IDM5LjElIENBR1I6IFZlcmlmaWVkIE1hcmtldCBSZXNlYXJjaMKuIC0gQmxvb21iZXJn
  • VmlydHVhbGlzYXRpb246IFRoZSA1MCBZZWFyIEV2b2x1dGlvbiBvZiBDbG91ZCBDb21wdXRpbmcgKHNlY3VyYS5jbG91ZCk=
  • VGhlc2UgOCBUZWNoIEdpYW50cyBIYXZlIEludmVzdGVkIEJpZyBpbiB0aGUgTWV0YXZlcnNlIChtYWtldXNlb2YuY29tKQ==
  • MyZuYnNwO0V4Y2l0aW5nIE5ldyBUcmVuZHMgaW4gdGhlIEdhcnRuZXIgRW1lcmdpbmcgVGVjaG5vbG9naWVzIEh5cGUgQ3ljbGU=
  • T2N1bHVzIFJpZnQgc2FsZXMgd2lsbCBzdGFydCBvZmYgc2xvdywgc2F5cyBGYWNlYm9vayBDRU8gKGdhbWVkZXZlbG9wZXIuY29tKQ==
  • T2N1bHVzIFF1ZXN0IDIgdnMuIE9jdWx1cyBSaWZ0IFM6IFdoaWNoIFZSIEhlYWRzZXQgU2hvdWxkIFlvdSBCdXk/IChwY21hZy5jb20p
  • V2h5IERvIEFJIGFuZCBWUiBHbyBUb2dldGhlciBTbyBXZWxsPyAtIFhSIFRvZGF5
  • V2h5IGdlbmVyYXRpdmUgQUkgaW4gZ2FtaW5nIGNvdWxkIGJlIGEgZ2FtZWNoYW5nZXIgfCBNYXN0ZXJjYXJkIE5ld3Nyb29t
  • Um9ibG94IFJldmVudWUgYW5kIFVzYWdlIFN0YXRpc3RpY3MgKDIwMjMpIC0gQnVzaW5lc3Mgb2YgQXBwcw==

Risiken

Der Erfolg unserer Aktienstrategien wird nicht garantiert. Investoren können ihr investiertes Kapital ganz oder teilweise verlieren. Unsere Strategien unterliegen Risiken, darunter auch, aber nicht nur den folgenden: Aktien, Emerging-Market-Anlagen, internationale Investments, Anlagen in kleine und/oder sehr kleine Unternehmen, Anlagen in bestimmten Sektoren oder Assetklassen, Liquiditätsrisiko, Kreditrisiko, Kontrahentenrisiko, rechtliche Risiken, Bewertungsrisiko, operatives Risiko und Basiswertrisiko.

Ähnliche Artikel

Aktien

Generative KI: Die Zukunft des E-Commerce hat begonnen

  • von AXA Investment Managers
  • 30 April 2024 (7 Minuten Lesezeit)
Aktien

Der Robotiksektor verspricht auch 2024 Wachstum

  • von Tom Riley
  • 12 Januar 2024 (7 Minuten Lesezeit)
Aktien

Bestandsaufnahme 2023 Technologie-Update

  • von AXA Investment Managers
  • 21 Dezember 2023 (5 Minuten Lesezeit)

    Rechtliche Hinweise

    Anlagen enthalten Risiken, einschließlich dem des Kapitalverlustes. Die hier von AXA Investment Managers Deutschland GmbH bzw. mit ihr verbundenen Unternehmen („AXA IM DE“) bereitgestellten Informationen stellen weder ein Angebot zum Kauf bzw. Verkauf von Fondsanteilen noch ein Angebot zur Inanspruchnahme von Finanzdienstleistungen dar.

    Die Angaben in diesem Dokument sind keine Entscheidungshilfe oder Anlageempfehlung, (aufsichts-) rechtliche oder steuerliche Beratung durch AXA Investment Managers Deutschland GmbH bzw. mit ihr verbundenen Unternehmen („AXA IM DE“), sondern werden ausschließlich zu Informationszwecken zur Verfügung gestellt. Die vereinfachte Darstellung bietet keine vollständige Information und kann subjektiv sein.

    Dieses Dokument dient ausschließlich zu Informationszwecken des Empfängers. Eine Weitergabe an Dritte ist weder ganz noch teilweise gestattet. Wir weisen darauf hin, dass diese Mitteilung nicht den Anforderungen der jeweils anwendbaren Richtlinie 2004/39/EG bzw. 2014/65/EU (MiFID/ MiFID II) und der zu diesen ergangenen Richtlinien und Verordnungen entspricht. Das Dokument ist damit für jegliche Form des Vertriebs, der Beratung oder der Finanzdienstleistung nicht geeignet.

    Die in diesem Dokument von AXA IM DE zur Verfügung gestellten Informationen, Daten, Zahlen, Meinungen, Aussagen, Analysen, Prognose- und Simulationsdarstellungen, Konzepte sowie sonstigen Angaben beruhen auf unserem Sach- und Kenntnisstand zum Zeitpunkt der Erstellung. Die genannten Angaben können jederzeit ohne Hinweis geändert werden und können infolge vereinfachter Darstellungen subjektiv sein. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen wird nicht übernommen. Soweit die in diesem Dokument enthaltenen Daten von Dritten stammen, übernehmen AXA IM DE für die Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität und Angemessenheit dieser Daten keine Gewähr, auch wenn nur solche Daten verwendet werden, die als zuverlässig erachtet werden.

    Wertentwicklungsergebnisse der Vergangenheit bieten keine Gewähr und sind kein Indikator für die Zukunft. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen und fallen und werden nicht garantiert.

    Informationen über Mitarbeiter von AXA Investment Managers dienen lediglich Informationszwecken und sind stichtagsbezogen. Ein Weiterbeschäftigungsverhältnis mit diesen Mitarbeitern wird nicht garantiert.