Investment Institute
Die Sicht des Chefvolkswirts

Gegensätzliche Erwartungen

  • 12 April 2021 (7 Minuten Lesezeit)

Im Überblick 

  • Obwohl Unternehmen und Haushalte in den USA mit einer höheren Teuerung rechnen, steigen die impliziten Inflationserwartungen am Markt nicht mehr. Dadurch hat sich der amerikanische Anleihemarkt stabilisiert. Wir halten dies nur für vorübergehend. Die US-Zinsstrukturkurve dürfte noch steiler werden, wenn am Markt Zweifel am neuen Durchschnittsinflationskonzept der Fed aufkommen.

In den letzten zwei Wochen hat sich die US-Zehnjahresrendite bei etwa 1,70% stabilisiert. Zuvor waren die Langfristrenditen nach dem Wahlsieg Joe Bidens stark gestiegen. Obwohl Unternehmen und Verbraucher den jüngsten Umfragen zufolge mit einer höheren Teuerung rechnen, haben sich die impliziten Inflationserwartungen am Markt stabilisiert.

Vor einigen Wochen haben wir die Inflationserwartungen der Unternehmen genauer unter die Lupe genommen. Jetzt analysieren wir, was sich aus den Inflationserwartungen der Haushalte ableiten lässt. Nach der jüngsten Umfrage der University of Michigan sind die Inflationserwartungen der Verbraucher für die nächsten fünf Jahre erstmals seit 2014 wieder auf ihren Langfristdurchschnitt gestiegen. Erklären lässt sich dies aus unserer Sicht mit der jüngsten Diskussion über eine mögliche Überhitzung der Wirtschaft aufgrund der Notfallprogramme der Biden-Administration. In den USA wird der Begriff „Inflationsangst“ (Inflation Anxiety) immer häufiger gegoogelt.  Inflationserwartungen können sich leicht selbst bestätigen. Wir zeigen anhand eines einfachen Modells, dass die Michigan-Umfrage in Kombination mit der Arbeitslosenquote die Kernrate der Verbraucherpreisinflation gut prognostiziert.  Da der Michigan-Index zurzeit steigt und die Arbeitslosigkeit fällt – und auch die Unternehmensbefragungen noch immer auf eine höhere Teuerung hindeuten –, wird die Kerninflation in den nächsten Monaten wohl steigen, auch über die absehbaren Basiseffekte hinaus. Die Anleger dürften dann am neuen Durchschnittsinflationskonzept der Fed zweifeln, sodass die Realrenditen steigen könnten.

Das ist einer der wesentlichen Gründe dafür, dass wir die derzeitige Stabilisierung der US-Renditen nur für vorübergehend halten und damit rechnen, dass die amerikanische Zehnjahresrendite in den nächsten Monaten auf 2% steigt. Wahrscheinlich nimmt der Markt trotz der großen Impffortschritte in den USA zurzeit das Risiko einer neuen Coronawelle sehr ernst, da noch keine Herdenimmunität erreicht ist. Die Begeisterung der Investoren über Bidens Ausgabenprogramme könnte sich unterdessen in Grenzen halten, weil das zuletzt vorgeschlagene Paket zumindest teilweise mit höheren Steuern finanziert werden soll. Anders als am Markt bis letzte Woche mehrheitlich vermutet, kann der Senat das Reconciliation-Verfahren im laufenden Haushaltsjahr möglicherweise noch ein zweites Mal anwenden, was einen parteiübergreifenden Konsens weniger wichtig macht. Aber selbst wenn sich die Demokraten damit durchsetzen, kommen die Steuererhöhungen erst später, und zunächst einmal würden sehr viel mehr Staatsanleihen begeben. Gegen Jahresende könnte die US-Wirtschaft in eine schwierige Lage geraten, wenn die Fiskalprogramme auslaufen und die Einmaleffekte durch den Neustart der Wirtschaft vorüber sind. Die neuen Konjunkturprogramme dürften kaum so wirksam sein wie die bisherigen. Dennoch könnte das Zusammentreffen von höherer Inflation und höheren Staatsanleihenemissionen in den nächsten Monaten für eine noch steilere Zinsstrukturkurve sorgen.

Ähnliche Artikel

Die Sicht des Chefvolkswirts

Unabhängigkeitskrieg in Sicht?

  • von Gilles Moëc
  • 20 Mai 2024 (10 Minuten Lesezeit)
Die Sicht des Chefvolkswirts

Ganz Europa lockert

  • von Gilles Moëc
  • 13 Mai 2024 (10 Minuten Lesezeit)
Die Sicht des Chefvolkswirts

Draghi trifft den Zeitgeist

  • von Gilles Moëc
  • 26 Februar 2024 (7 Minuten Lesezeit)

    Rechtliche Hinweise

    Bei diesem Dokument handelt es sich um Werbematerial und um kein investmentrechtliches Pflichtdokument. Die im vorliegenden Dokument enthaltenen Informationen stellen weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Kauf von Fondsanteilen oder zur Inanspruchnahme einer Dienstleistung dar. Die Angaben in diesem Dokument sind keine Entscheidungshilfe oder Anlageempfehlung, (aufsichts-) rechtliche oder steuerliche Beratung durch AXA Investment Managers Deutschland GmbH bzw. mit ihr verbundenen Unternehmen („AXA IM DE“), sondern werden ausschließlich zu Informationszwecken zur Verfügung gestellt. Auf der alleinigen Grundlage dieses Dokuments dürfen keine Anlage- oder sonstigen Entscheidungen gefällt werden. 

    Die in diesem Dokument von AXA IM DE zur Verfügung gestellten Informationen, Daten, Zahlen, Meinungen, Aussagen, Analysen, Prognose- und Simulationsdarstellungen, Konzepte sowie sonstigen Angaben beruhen auf unserem Sach- und Kenntnisstand zum Zeitpunkt der Erstellung. Die genannten Angaben können jederzeit ohne Hinweis geändert werden und können infolge vereinfachter Darstellungen subjektiv sein. Soweit die in diesem Dokument enthaltenen Daten von Dritten stammen, übernehmen AXA IM DE für die Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität und Angemessenheit dieser Daten keine Gewähr, auch wenn nur solche Daten verwendet werden, die als zuverlässig erachtet werden. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen wird von AXA IM DE nicht übernommen.

    Unternehmenserfolge und Wertentwicklungsergebnisse der Vergangenheit bieten keine Gewähr und sind kein Indikator für die Zukunft. Wert und Rendite einer Anlage können steigen und fallen und werden nicht garantiert.

    Rechtliche Hinweise

    Anlagen enthalten Risiken, einschließlich dem des Kapitalverlustes. Die hier von AXA Investment Managers Deutschland GmbH bzw. mit ihr verbundenen Unternehmen („AXA IM DE“) bereitgestellten Informationen stellen weder ein Angebot zum Kauf bzw. Verkauf von Fondsanteilen noch ein Angebot zur Inanspruchnahme von Finanzdienstleistungen dar.

    Die Angaben in diesem Dokument sind keine Entscheidungshilfe oder Anlageempfehlung, (aufsichts-) rechtliche oder steuerliche Beratung durch AXA Investment Managers Deutschland GmbH bzw. mit ihr verbundenen Unternehmen („AXA IM DE“), sondern werden ausschließlich zu Informationszwecken zur Verfügung gestellt. Die vereinfachte Darstellung bietet keine vollständige Information und kann subjektiv sein.

    Dieses Dokument dient ausschließlich zu Informationszwecken des Empfängers. Eine Weitergabe an Dritte ist weder ganz noch teilweise gestattet. Wir weisen darauf hin, dass diese Mitteilung nicht den Anforderungen der jeweils anwendbaren Richtlinie 2004/39/EG bzw. 2014/65/EU (MiFID/ MiFID II) und der zu diesen ergangenen Richtlinien und Verordnungen entspricht. Das Dokument ist damit für jegliche Form des Vertriebs, der Beratung oder der Finanzdienstleistung nicht geeignet.

    Die in diesem Dokument von AXA IM DE zur Verfügung gestellten Informationen, Daten, Zahlen, Meinungen, Aussagen, Analysen, Prognose- und Simulationsdarstellungen, Konzepte sowie sonstigen Angaben beruhen auf unserem Sach- und Kenntnisstand zum Zeitpunkt der Erstellung. Die genannten Angaben können jederzeit ohne Hinweis geändert werden und können infolge vereinfachter Darstellungen subjektiv sein. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen wird nicht übernommen. Soweit die in diesem Dokument enthaltenen Daten von Dritten stammen, übernehmen AXA IM DE für die Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität und Angemessenheit dieser Daten keine Gewähr, auch wenn nur solche Daten verwendet werden, die als zuverlässig erachtet werden.

    Wertentwicklungsergebnisse der Vergangenheit bieten keine Gewähr und sind kein Indikator für die Zukunft. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen und fallen und werden nicht garantiert.

    Informationen über Mitarbeiter von AXA Investment Managers dienen lediglich Informationszwecken und sind stichtagsbezogen. Ein Weiterbeschäftigungsverhältnis mit diesen Mitarbeitern wird nicht garantiert.