Investment Institute
Wöchentlicher Marktkommentar (Take 2)

US-Inflation steigt unerwartet stark, EZB signalisiert baldige Zinswende

  • 15 April 2024 (3 Minuten Lesezeit)

Alles Wichtige auf einen Blick

Die Jahresinflation in den USA hat im März unerwartet stark von 3,2% im Februar auf ein Sechs-Monats-Hoch von 3,5% zugelegt. Deshalb ist jetzt fraglich, wann die US-Notenbank Fed mit der Senkung ihrer Zinssätze beginnen wird. Inflationstreiber waren höhere Benzinpreise und Wohnkosten. Demgegenüber beträgt die ohne Lebensmittel und Energie ermittelte Kerninflation unverändert 3,8%, was jedoch der Teuerung bei Dienstleistungen nicht Rechnung trägt. Die Marktteilnehmer haben ihre Zinssenkungserwartungen gesenkt und gehen jetzt davon aus, dass der erste Zinsschnitt im September erfolgt, gefolgt von nur noch einem weiteren in diesem Jahr. AXA IM geht derzeit von drei Senkungen in diesem Jahr ab Juli aus, sieht aber ein Risiko für weniger Zinssenkungen und einer späteren Einleitung der Zinswende.


Nachrichten aus aller Welt

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat ihren Leitzins unverändert gelassen, aber klar signalisiert, dass sie zu baldigen Zinssenkungen bereit ist, wenn sich der Inflationsdruck weiter verringert. In einer Mitteilung hieß es: „Sollte seine aktualisierte Beurteilung der Inflationsaussichten die Zuversicht des EZB-Rats weiter stärken, dass die Inflation sich nachhaltig dem Zielwert annähert, wäre eine Lockerung der aktuellen geldpolitischen Straffung angemessen“. Diese Beurteilung dürfte vor der nächsten Sitzung (im Juni) vorliegen. Unterdessen hat die Ratingagentur Fitch den Ausblick für Chinas Kreditwürdigkeit von stabil auf negativ herabgestuft, um Risiken für den Staatshaushalt Rechnung zu tragen, die sich aus den „ungewisseren wirtschaftlichen Aussichten“ ergeben.

Zahl im Fokus: 1,8 Billionen Dollar

Nach Berechnungen des Weltwirtschaftsforums und der Unternehmensberatung McKinsey & Co dürfte die Weltraumwirtschaft im Durchschnitt jährlich um 9% wachsen und damit ihren Wert bis 2035 auf 1,8 Bio. US-Dollar verdreifachen und das weltweite BIP-Wachstum überholen. Fünf Sektoren – Lieferketten und Transport, Lebensmittel und Getränke, Verteidigung, Einzelhandel und Konsumgüter sowie digitale Kommunikation –, deren Produkt- und Leistungsspektrum von Satelliten und Raketen über Navigationshilfen bis hin zu Datendienstleistungen reicht, dürften demnach über 60% des Wachstums der Weltraumwirtschaft ausmachen. Weltraumtechnologie werde zudem eine zunehmend wichtige Rolle bei der Beobachtung der Folgen des Klimawandels und der Reaktion auf Naturkatastrophen spielen.


Wissenswert

Enhanced Geothermal Shot: Eine US-Initiative zur klimafreundlichen Energieerzeugung, die darauf abzielt, Erdwärme mithilfe einer Technologie nutzbar zu machen, mit der Reservoirs unterhalb der Erdoberfläche angelegt werden. Die geothermische Energiegewinnung der neuen Generation punktet mit einem minimalen CO2-Fußabdruck, einer flexiblen Erzeugung und Lagerung und einer weitreichenden geografischen Verfügbarkeit, so das US-Energieministerium. Es hat sich vorgenommen, die Kosten stimulierter geothermischer Systeme bis 2035 um 90% auf 45 US-Dollar je Megawattstunde zu senken, um über 65 Millionen US-Haushalte mit erschwinglicher sauberer Energie zu versorgen. Europa benötigt bis 2030 Investitionen in Höhe von 800 Mrd. Euro in seine Energieinfrastruktur, um seine Klimaziele erreichen zu können, wie ein Bericht des European Round Table for Industry ausrechnet. Bis 2050 seien sogar 2,5 Bio. Euro notwendig.

Das bringt die Woche

Die Frühjahrstagung des Internationalen Währungsfonds und der Weltbank beginnt am Montag und wird sich die gesamte Woche andauern. Am Dienstag stellt China Zahlen zu seinem BIP-Wachstum im 1. Quartal vor. Zudem kommen britische Arbeitsmarktzahlen für Februar sowie Inflationsdaten aus Kanada heraus. Der Euroraum und Großbritannien geben ihre Inflationsdaten am Mittwoch Inflationsdaten bekannt. Inflationsdaten aus Japan schließlich werden am Freitag veröffentlicht.

Drei Dinge, auf die Asien-Investoren 2023 achten sollten
Anlageklassen Insights

Drei Dinge, auf die Asien-Investoren 2023 achten sollten

  • von Ecaterina Bigos
  • 09 Januar 2023 (5 Minuten Lesezeit)
Investment Institute
Investieren und Volatilität: Wie wichtig sind politische Risiken?
Weltwirtschaft Wirtschaftliches Research

Investieren und Volatilität: Wie wichtig sind politische Risiken?

  • von Chris Iggo
  • 06 April 2022 (5 Minuten Lesezeit)
Investment Institute
Welche Auswirkungen hat die Ukrainekrise auf Märkte und Weltwirtschaft?
Weltwirtschaft Wirtschaftliches Research

Welche Auswirkungen hat die Ukrainekrise auf Märkte und Weltwirtschaft?

  • von AXA Investment Managers
  • 02 März 2022 (7 Minuten Lesezeit)
Investment Institute
ESG-Investments: Warum wir einen aktiven Ansatz für optimal halten
Weltwirtschaft Wirtschaftliches Research

ESG-Investments: Warum wir einen aktiven Ansatz für optimal halten

  • von Chris Iggo
  • 28 Januar 2022 (5 Minuten Lesezeit)
Investment Institute
Klimawandel: Was kostet die Tatenlosigkeit?
Weltwirtschaft Wirtschaftliches Research

Klimawandel: Was kostet die Tatenlosigkeit?

  • von David Page
  • 27 Oktober 2021 (5 Minuten Lesezeit)
Investment Institute
Unabhängigkeitskrieg in Sicht?
Weltwirtschaft Die Sicht des Chefvolkswirts

Unabhängigkeitskrieg in Sicht?

  • von Gilles Moëc
  • 20 Mai 2024 (10 Minuten Lesezeit)
Investment Institute

    Rechtliche Hinweise

    Anlagen enthalten Risiken, einschließlich dem des Kapitalverlustes. Die hier von AXA Investment Managers Deutschland GmbH bzw. mit ihr verbundenen Unternehmen („AXA IM DE“) bereitgestellten Informationen stellen weder ein Angebot zum Kauf bzw. Verkauf von Fondsanteilen noch ein Angebot zur Inanspruchnahme von Finanzdienstleistungen dar.

    Die Angaben in diesem Dokument sind keine Entscheidungshilfe oder Anlageempfehlung, (aufsichts-) rechtliche oder steuerliche Beratung durch AXA Investment Managers Deutschland GmbH bzw. mit ihr verbundenen Unternehmen („AXA IM DE“), sondern werden ausschließlich zu Informationszwecken zur Verfügung gestellt. Die vereinfachte Darstellung bietet keine vollständige Information und kann subjektiv sein.

    Dieses Dokument dient ausschließlich zu Informationszwecken des Empfängers. Eine Weitergabe an Dritte ist weder ganz noch teilweise gestattet. Wir weisen darauf hin, dass diese Mitteilung nicht den Anforderungen der jeweils anwendbaren Richtlinie 2004/39/EG bzw. 2014/65/EU (MiFID/ MiFID II) und der zu diesen ergangenen Richtlinien und Verordnungen entspricht. Das Dokument ist damit für jegliche Form des Vertriebs, der Beratung oder der Finanzdienstleistung nicht geeignet.

    Die in diesem Dokument von AXA IM DE zur Verfügung gestellten Informationen, Daten, Zahlen, Meinungen, Aussagen, Analysen, Prognose- und Simulationsdarstellungen, Konzepte sowie sonstigen Angaben beruhen auf unserem Sach- und Kenntnisstand zum Zeitpunkt der Erstellung. Die genannten Angaben können jederzeit ohne Hinweis geändert werden und können infolge vereinfachter Darstellungen subjektiv sein. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen wird nicht übernommen. Soweit die in diesem Dokument enthaltenen Daten von Dritten stammen, übernehmen AXA IM DE für die Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität und Angemessenheit dieser Daten keine Gewähr, auch wenn nur solche Daten verwendet werden, die als zuverlässig erachtet werden.

    Wertentwicklungsergebnisse der Vergangenheit bieten keine Gewähr und sind kein Indikator für die Zukunft. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen und fallen und werden nicht garantiert.

    Informationen über Mitarbeiter von AXA Investment Managers dienen lediglich Informationszwecken und sind stichtagsbezogen. Ein Weiterbeschäftigungsverhältnis mit diesen Mitarbeitern wird nicht garantiert.